Regatta-Wimpel des SU-YCS

Sportunion

Yachtclub Seewind

der familiäre Segelverein an der Oberen Alten Donau 98 in Wien

Wissen und Regeln

∴ Verordnung für die Alte Donau ∴ Bootssport auf der Donau ∴ Allgemeine Segelanweisungen OeSV ∴ Ergänzende Segelanweisungen ∴ Wettfahrtordnung NEU ∴ Richtlinien für Wettfahrtleiter ∴ Richtlinien für Schiedsrichter ∴ Wettfahrtregeln Segeln 2021-2024 NEU ∴ Wettfahrtregeln Segeln WRS 2017-2020 ∴ Gefährliches Beharren auf Wege­recht ∴ Schulungsunterlagen WRS ∴ Regatta-Taktik ∴ Videos Vorfahrtsregeln ∴ Online−Seminare NEU

 




Wissen und Regeln

Verordnungen für die Alte Donau

Auf der Alten Donau gilt die Seen- und Fluss-Verkehrs­ordnung (SFVO). So wird von der Polizei zum Beispiel ins­besondere der § 30 Ausrüstung von Sport­fahr­zeugen bei Booten mit Motoren (auch Elektro­motoren) exekutiert. (Siehe Rund um uns.)

Da die meisten Benutzer der Alten Donau mit der SFVO über­fordert wären und zusätz­lich in diesem Frei­zeit­ge­wässer auch die Verwendung von Booten ein­ge­schränkt werden muss, haben die Ver­treter der Eigen­tümer der Alten Donau zusätz­lich die leicht ver­ständ­liche Befahrungs­ordnung herausgegeben.

Befahrungsordnung für die Alte Donau (PDF, Version 2005)

Befahrungsordnung für die Alte Donau (PDF)

Dabei dürfte es sich eher um ein viadonau-Infoblatt mit gekürzten Inhalten handeln. Recht­lich ist es frag­lich, da zum Beispiel nicht einmal ein Ausgabe­datum vor­handen ist. (viadonau-Seite: FAQ - Allgemein - ▷ Mit welchen Booten darf ich auf der Alten Donau fahren?)


Beachte auf der Alten Donau insbesonders:

Ruder­boote, Kanus, Kajaks, Paddel­boote, Tret­­boote und Luft­­matrazen sind erlaubt.
Segel­boote sind erlaubt.
Surf­bretter sind erlaubt.
Gebot: Leistungs­­sport­­boot­­fahrer sowie alle Segler und Wind­­surfer haben sich von Schwimmern, deutlich kennt­­lich gemachten Tauchern und Sport­­schwimmern, Benützern von Luft­­matratzen, Miet- und Privat­­booten (Ruder-, Paddel, Tret- und Elektro­­motor­­booten) fern­­zu­­halten (Nachrang) und einen aus­­reichen­den Sicher­­heits­­abstand einzu­halten.
Verbot privater Mehr­rumpf­boote (Kata­marane, Tri­marane), außer aus Gummi.
Verbot für Fahr­­zeuge und Schwimm­­körper mit Maschinen­­an­trieb (z.B. auch für solche mit Elektro-Motoren bis 4,4 kW). Bei diesem Verbot gibt es die Aus­nahmen a bis f (z.B. Ein­satz­­fahr­zeuge oder Fahr­­zeuge, welche im Rahmen bewilligter Wasser­sport­ver­an­stal­tungen ein­ge­setzt werden).
Maximal zulässige Höchst­­geschwindig­keit 7 km/h.
Boots­länge darf 7 m nicht überschreiten.
Verbot des Wellen­schlagens.
Auf der freien Wasser­fläche und in den öffent­­lich zugäng­­lichen Ufer­­bereichen sind Ver­heftung und das Nächtigen verboten.
Auf der freien Wasser­­fläche und in den öffent­­lich zugäng­­lichen Ufer­­bereichen ist länger­­fristige Ver­ankerung verboten.
Ruderboote, Kanus, Kajaks, Segel­boote und Surf­bretter, die für den Leistungs­­sport einge­setzt werden, haben grund­­sätzlich keinen Vorrang gegen­­über Frei­zeit­booten.

Bootssport auf der Donau

Auf den Wasserstraßen Donau (ein­schließ­lich Wiener Donau­kanal), March, Enns und Traun gilt die Wasserstraßen-Verkehrsordnung (WVO).

Falls du auf der Donau unterwegs sein willst, so findest du unter viadonau-Broschüren den Folder Sport­boot & Schleusen (PDF, 2,5 MB, 14.1.2020) und das Hand­buch der Donau­schiff­fahrt (PDF, 25,1 MB, 8.8.2019).

© Bild: TomGonzales Revision Ulamm | Wikimedia | CC BY-SA 2.0

Allgemeine Segelanweisungen des OeSV

Segelanweisungen 2020 für Standard-Kurse gelten für 420, 470er, Finn, Korsar, Optimist, Pirat usw. (PDF)

Segelanweisungen 2020 für Yardstick-Regatten (PDF)

Die Segelanweisungen 2019 für Klassik-Kurse galten gemäß Anhang 1 zur OeSV-Wettfahrtordnung 2019, Tabelle „Übersicht über die im OeSV einge­setzten Boots­klassen“ zuletzt nur mehr für Drachen (PDF). Seit der OeSV-Wettfahrtordnung 2020 gelten auch für Drachen Standardkurse.

Ergänzende Segelanweisungen

Ergänzende Segelanweisungen des SU-YCS NEU (PDF)

Ergänzen die OeSV-Segel­anweisungen für das Revier Obere Alte Donau bezüg­­lich Tafel für Bekannt­­machungen, Flaggen­­mast, Peil­stab (Ende von Start­linie bzw. Ziel­linie), Flaggen­­signalen, Wett­­fahrt­­bahnen, Sturm­­warnung, Target Time für Wett­­fahrten sowie beson­deren Hin­­weise bezüg­­lich Schutz­­zonen und Untiefen, Abstand zu Fischern am Ufer und zum vor­ge­­schrie­benen Verhalten von Regatta­­seglern (Nachrang gegen­über (fast) allen anderen Benutzern der Alten Donau).

Wettfahrtordnung

OeSV-Wett­fahrt­ordnung 2020 (PDF, inkl. Updates Covid-19)

Bindend für alle von OeSV-Vereinen durch­ge­führten Regatten. Änderung gegenüber 2019 sind in roter Farbe... dargestellt.

Beachte die Covid-19-Erleichterungen für Meisterschaftsregatten.

Richtlinien für Wettfahrtleiter

Richt­linien für Wettfahrt­leiter (PDF, Stand: 11.2.2019)

Ergänzungen gegenüber Stand 9.4.2018 sind in roter Farbe dargestellt.

Richtlinien für Schiedsrichter

Richtlinien des OeSV für Ermessensstrafen (DPI) (PDF, Stand: 2019)

Interpretation RRS 42 – Vortrieb (PDF, deutsch, Stand: 2019)

Beschreibt wann Schaukeln, Pumpen, Flappen, Rollen und Wriggen erlaubt bzw. verboten sind. Definiert auch Gelb-Licht Phase bei häufigem (= mehr als 2 mal) Wenden oder Halsen.

Wettfahrtregeln Segeln 2021 - 2024  NEU Aug. 2020

Die Wettfahrtregeln Segeln WRS (Racing Rules of Sailing RRS) regeln den Segel­sport am Wasser. Sie werden alle vier Jahre durch World Sailing über­arbeitet und herausgegeben.

Auf der Seite sailing.org/racingrules/documents findest du bereits The Racing Rules of Sailing 2021-2024 in folgenden PDFs:


Deutsche Übersetzungen der Wettfahrtregeln Segeln 2021 - 2024

Die durch den DSV herausgegebene, doppelsprachige Version der Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020 enthält auf den linken Seiten den englischen Original­text und auf den rechten die deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt bei Wettfahrten der englische Originaltext. Die Firma Bernwieser in der Engerthstrasse 237 (auf Höhe Lösslweg) ist die Bezugsquelle in 1020 Wien.

DSV-Verlag im Verlag Delius Klasing & Co, 1. Auflage 2021, Format: 11,7 cm x 16,5 cm kartoniert, 298 Seiten, ISBN: 978-3-88412-507-6.

Wir empfehlen dir allerdings das Buch Die Wettfahrtregeln Segeln 2021 - 2024 von Bryan Willis, Erscheinungsdatum 1. März 2021. Dieses hilft dir mit zahlreichen Abbildungen und Erläuterungen die geänderten Regeln zu verstehen. Der „trockene” deutschsprachige Regeltext beginnt erst ab Buchmitte. In Wien verkauft es die Firma Bernwieser.

Verlag Delius Klasing & Co, 13. Auflage 2021, Format: 13,2 cm x 20,0 cm kartoniert, 262 Seiten, ISBN: 978-3-667-12094-6.


Was ist in der Version 2021-2024 neu bzw. geändert?

Unter dem Link  • Wettfahrtregeln ab 1.1.2021 (2020) auf Uli Finckhs Seite www.FINCKH.org findest du eine 20-seitige Übersicht (PDF, deutsch) der wesentlichen Änderungen, die uns ab 1.1.2021 erwarten.


Die Wettfahrtregeln Segeln 2021-2024 im Regeltalk

In den vier Youtube-Gesprächsrunden des Landes-Segler-Verbandes Baden-Württemberg werden die geänderten Wettfahrt­regeln analysiert, diskutiert, den bisherigen Regeln gegen­über­gestellt und beleuchtet, welche Konsequenzen sich aus den Änderungen für Regatta­segelnde und Wettfahrt­offizielle ergeben.

alte Wettfahrtregeln Segeln WRS 2017 - 2020

2017 - 2020 RRS - World Sailing Racing Rules of Sailing
(PDF, englisch.) Geänderte Texte sind rechts mit einem Strich | markiert.)

2017 - 2020 RRS - Changes and Corrections, Version 1

2017 - 2020 RRS - Study Version
(Erarbeitungs-Version wobei Textänderungen rot eingezeichnet sind)

2017 - 2020 Reproduction Policy

Deutsche Übersetzungen der alten Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020

Die offizielle Übersetzung der Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020 enthält auf den linken Seiten den englischen Original­text und auf den rechten Seiten die deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt der englische Originaltext. In Wien verkauft es die Firma Bernwieser.

DSV-Verlag im Verlag Delius Klasing & Co, 1. Auflage 2017, Format: 11,7 cm x 16,5 cm kartoniert, 296 Seiten, ISBN: 978-3-88412-498-7.

Wir empfehlen dir allerdings die Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020 von Eric Twiname/Bryan Willis. Dieses hilft dir mit 134 Abbildungen und zahlreichen Erläuterungen die neuen Regeln zu verstehen. Der „trockene” deutschsprachige Regeltext beginnt erst auf Seite 111. In Wien verkauft es die Firma Bernwieser.

Verlag Delius Klasing & Co, 12. Auflage 2017, Format: 13,2 cm x 20,0 cm kartoniert, 262 Seiten, ISBN: 978-3-667-10947-7.

Gefährliches Beharren auf Wege­recht

Insbesondere bei Windaussetzern ist das Manövrier-Vermögen schwererer bzw. größerer Segel­jollen (z. B. Pirat, Zugvogel) ein­ge­schränkt.

So ist es einem Pirat A mit Spinnaker auf Vorwindkurs in manchen Fällen nicht mehr möglich, einem, noch auf dem vorigen Bahnschenkel nicht optimal (siehe auch die Definition richtiger Kurs) aufkreuzendem und deshalb insgesamt langsameren Pirat B auszuweichen.

Wenn in dieser brenzligen Situationen Pirat B trotz der Aufforderung Luv bitte an nur Lee vor Luv zurück­ruft und stur auf Halbwind­kurs weiter­fährt, ist eine Kollision unvermeidlich.

Die meisten kennen das Wegerecht (Abschnitt A der Wettfahrtregeln Segeln):

Regel 10: Beim Booten auf entgegen­gesetztem Schlag muss sich das mit Back­bord­schlag von dem mit Steuer­bord­schlag [= Groß­segel auf der Back­bord-Seite] freihalten.

Regel 11: Beim Booten auf gleichem Schlag mit Über­lappung muss sich ein Luv­boot [ist auf der Seite, wo der Wind her weht] von einem Lee­boot [ist auf der Seite, wo der Wind hin weht] freihalten.

Regel 12: Beim Booten auf gleichem Schlag ohne Über­lappung muss sich ein Boot klar achter­aus [also das hintere] von einem klar voraus [also vom vorderen] freihalten.

Regel 13 – Während des Wendens: Nachdem ein Boot durch den Wind gegangen ist, muss es sich von anderen Booten freihalten, bis es auf einen Am-Wind-Kurs abgefallen ist. Während dieser Zeit gelten die Regeln 10, 11 und 12 nicht. Fallen zur gleichen Zeit zwei Boote unter diese Regel, muss sich das auf der Back­bord­seite des anderen oder das achter­aus befindliche Boot freihalten.

Einige bedenken aber nicht, dass es auch noch Allgemeine Einschränkungen (Abschnitt B der WRS) mit ebenfalls vier Regeln gibt. Deren erste lautet:

Regel 14 – Berührung vermeiden:
Wenn es vernünftiger­weise möglich ist, muss ein Boot eine Berührung mit einem anderen Boot vermeiden. Jedoch ein Boot, das Wegerecht, Anspruch auf Raum oder Bahnmarkenraum hat,

(a)   braucht nichts tun, um eine Berührung zu vermeiden, bis klar ist, dass das andere Boot sich nicht freihält oder keinen Raum oder Bahnmarkenraum gibt, und

(b)   muss entlastet werden, wenn es gegen diese Regel verstößt und die Berührung keinen Schaden oder keine Verletzung verursacht.

Im Klartext: Kommt es zu Schäden oder Verletzten, bloß weil das eigentlich nicht aus­weich­pflichtige Boot aus einem Justament­stand­punkt heraus auf seinem Wege­recht beharrt, obwohl ihm das schaden­vermeidende Aus­weichen – z. B. durch Anluven auf den richtigen Kurs – möglich gewesen wäre, so kann auch ein Boot mit Wegerecht dis­quali­fiziert werden.

Vergleiche auch Das Manöver des letzten Augenblicks.

Sieh' es so: Würdest du als Auto­fahrer nicht versuchen, auszuweichen, wenn dir auf deiner Fahr­bahn­seite hupend ein Fahrzeug entgegenkommt? Oder würdest du dann mit Freude hineindonnern?

Auch Weitere Regeln (Abschnitt D der WRS) gilt es zu beachten, zum Beispiel:

Regel 24 – Behinderung anderer Boote:

24.1  Wenn es vernünftiger­weise möglich ist, darf ein nicht in einer Wettfahrt befindliches Boot ein in einer Wettfahrt befindliches Boot nicht behindern.

24.2  Wenn es vernünftiger­weise möglich ist, darf ein Boot ein anderes Boot nicht behindern, das eine Strafe ausführt, sich auf einem anderen Bahn­schenkel befindet *) oder Regel 22.1 unterliegt. Diese Regel gilt jedoch nicht nach dem Startsignal, wenn das Boot seinen richtigen Kurs segelt.

*) Räumlich getrennte Bahn­schenkel wie zum Bei­spiel beim Olympischen Dreieck (siehe Skizze) für das Auf­kreuzen und die Raum­wind-Kurse vor­ge­sehen, gehen sich in unserem schmalen Segel­revier platz­mäßig nicht aus. Auf der lang­gezogenen Oberen Alten Donau kreuzt in einer Wettfahrt ein langsameres Boot B mit seinem Am-Wind-Kurs noch zur Luv-Boje auf, während ihm bereits ein schnelleres Boot A, das einen Vor­wind­kurs mit Spi zur Lee-Boje segelt, hautnah ent­gegen­kommt. Da heißt es aufpassen und in der Gefahrensituation nicht lange auf einem falsch verstandenen Wege­recht beharren, sondern schaden­ver­meidend in Ein­ver­nehmen mit dem anderen Boot sofort ausweichen. Diskutiert wird erst nach der Wettfahrt; dann hoffentlich bei einem Bier. 😁

Wettfahrregeln Segeln – Definitionen

Richtiger Kurs

Ein Kurs, den ein Boot in Abwesenheit der anderen Boote, auf die sich die Regel mit diesem Begriff bezieht, segeln würde, um so schnell wie möglich durchs Ziel zu gehen. Vor dem Startsignal hat ein Boot keinen richtigen Kurs.

Schulungsunterlagen zu den Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020

SUI - Swiss Sailing Tag
(PDF, deutsch)

Behandelt neue oder geänderte Begriffe oder Regeln gegenüber den WR 2013 - 2016: Wett­fahrt­komitee statt Wett­fahrt­leitung, Protest­komitee statt Schiedsgericht, Technisches Komitee, unter­stützende Person, Anhörung statt Verhandlung, Boote auf Steuer­bord­schlag statt Boote mit Wind von Steuer­bord…; geänderte Regeln 18.2 (d), 18.3, 20.1, 24.2, 55 Abfall­beseitigung, 60.3 - 60.5, 61.2, 63.4 Inter­essens­konflikt, 69…; neue Regeln 6, 7, 19.1 (b), 64.4

Zeichnung zu den Wettfahrtregeln Segeln 2017 - 2020 in stark vereinfachter Form (PDF von U. Finckh, deutsch)

Regatta-Taktik

Mag. Peter Czajka segelt über 50 Jahre. Um seine Erfahrung an Regattasegler weiterzugeben, hat er beschlossen, zusammen mit Tom Zajac und Tommi Czajka (Mitglieder des Österreichischen Nationalteams) eine Regattataktik-Seite mit teils animierten Darstellungen ins Netz zu stellen.

Es gibt auch eine Light-Version für ambitionierte Amateursegler. Auswirkungen von Winddrehungen, Szenen an Bojen und andere taktische Finessen können dort gratis nachvollzogen werden.

Videos mit den wichtigsten Vorfahrtsregeln anschaulich erklärt

Eine kurze Einführung in die Vorfahrtsregeln für Segelboote untereinander.

Dieses 4 min−Video behandelt den Ein­fluss der Wind­richtung auf die Vorfahrt. Ein Boot mit Wind von Steuer­bord hat Vorang vor einem Boot mit Wind von Back­bord bzw. ein Boot auf Back­bord-Bug hat Vor­rang gegenüber dem auf Steuer­bord-Bug.

Dieser Teil erklärt die Vorfahrt eines lee­seitigen Segel­bootes vor einem luv­seitigen Segelboot.

Dieses 7 min−Video zeigt dir Schritt für Schritt die Vor­fahrt von Segelbooten.

Online-Seminare mit Christian Kargl

7. April 2020

Seit -Zeiten gibt's KOSTENLOSE Yacht-Seminare! Hast du den Livestream — bei dem du auch Fragen stellen kannst — verpasst, dann sieh' ihn dir als Youtube-Video später an.

Christian ist einigen Clubmitgliedern durch den bei uns am Steg an der Alten Donau im Juli 2018 abge­haltenen Kurs „Sicher­heit auf See für Skipper und Crew“ bekannt.

Was du über Rettungswesten wissen solltest!

Do. 26.3.2020 - 18:30

Version vom 24.4.2020


Welcher Notsender hilft mir im Ernstfall?

Do. 27.3.2020 - 18:30


Dyneema — Teufelszeug aus leichten Fasern
Anwendungen von Kunststoffseilen auf Booten. Dyneema-Spleißen mit dem Brummel-Lock und Co.

Di. 7.4.2020 - 17:30


Was du über dein Rigg wissen solltest!
Einstellen, Wartung und Pflege deines Riggs

Di. 7.4.2020 - 20:00

Version vom 26.3.2020


Mann über Bord
Systeme am Markt und ihre Vor- und Nachteile

Do. 9.4.2020 - 17:30


Yachtelektronik
Kann man die Yacht mit dem Tablet steuern? NMEA 0183, NMEA 2000, Aufbau und Anbindung von PC und Tablet

Do. 9.4.2020 - 20:00


Softschäkel selbst herstellen!
Wir machen gemeinsam einen Softschäkel

Di. 14.4.2020 - 17:30


Expedition Software
Eine kurze Einführung in die Funktionen der Wetterrouting Software

Di. 14.4.2020 - 20:00


Regattaregeln für Rookies einfach erklärt!
Wir werden eine Regatta gemein­sam segeln und uns dabei die Regeln erarbeiten

Fr. 24.4.2020 - 20:00


Taktik beim Segeln für Rookies
Tipps und Tricks für erfolg­reiches Regatta­segeln auf­bauend auf die wichtigsten Regeln

Di. 28.4.2020 - 20:00