Regatta-Wimpel des SU-YCS

Sportunion

Yachtclub Seewind

der familiäre Segelverein an der Oberen Alten Donau 98 in Wien

Interessante Artikel für Segler, Fischer und andere Umweltbewusste

∴ aktuell ∴ Juni 2019 ∴ Mai 2019 ∴ April 2019 ∴ März 2019 ∴ Feber 2019 ∴ Jänner 2019 ∴ Dezember 2018 ∴ November 2018 ∴ Oktober 2018 ∴ September 2018 ∴ August 2018

© Yacht online, 19.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Kriminalität | Deutsche Lang­fahrt-Segler­crew in Panama überfallen |
Devil Island,
eine der ca. 365 San-Blas-Inseln
Vom Traum­törn zum Alb­traum: Eine Kölner Crew wurde auf ihrer Bavaria 46 am nächt­lichen Anker­platz in der Bahia (Bucht, span.) der kleinen Stadt Nombre de Dios („Name Gottes“, span.) an der Nord­küste Panamas von Bewaff­neten über­fallen und aus­ge­raubt. Die Segler waren von der Marina Linton zu den San-Blas-Inseln unterwegs. […]
Mehr über diesen Raub, sowie aktuelle Informationen und Daten zur Kriminalität gegenüber Yachtseglern in der Karibik findest du beim Caribbean Safety and Security Net.
© Süddeutsche Zeitung, 19.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Mineralwasser-Hersteller | Der Hahn bleibt zu | Wasser ist ein kost­bares Gut. Und ein gewinn­bringendes. Laut einer rich­tungs­weisenden (?) Ent­scheidung des Land­rats­amt darf die Firma Alt­mühl­taler nicht mehr fördern als bisher. Sie wollte zusätz­lich bis zu 300.000 m³ Tiefen­grund­wasser pro Jahr aus dem Nagel­berg­brunnen in der Stadt Treucht­lingen entnehmen. […]
© Süddeutsche Zeitung, 18.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Die SUV-isierung des Strandurlaubs | Die Eltern reser­vierten noch mit dem Hand­tuch die Liege am Hotel­pool. Heute unter­streicht man den Anspruch auf eigenes Terrain mit auf­blas­baren Sofas, Elektro­grills und LED-Fackeln. Warum? […]
© Yacht online (premium), 17.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Windparks vor Deutschlands Küsten | die Regeln fürs Segeln | In diesem Frühjahr sind zwei neue Off­shore-Wind­parks in Nord- und Ostsee in Betrieb gegangen – großer Report über die aktuelle Lage und weitere Pläne. […]
© Krone, 19.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Mit VdB beim Biobauern | „Kampf gegen Klimakrise beginnt auf Feldern“ | Ein­dring­licher, heimat­bewusster Öko­appell von Bundes­präsident Alexander Van der Bellen direkt bei einem jungen Bio­bauern! „Der Kampf gegen die Klima­krise beginnt auf den Feldern unserer Land­wirte. Wir müssen aber alle aktiv werden“, appel­liert er im Interview mit „Krone“-Umwelt­redakteur Mark Perry. Das Staats­ober­haupt sieht auch unge­zügel­ten Frei­handel kritisch. […]
© Kurier, 8.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Segeln, surfen, kiten | Der perfekte (Neusiedler) See | Wo Sportler glücklich werden: Von Wien aus gesehen liegt der Neusiedler See ums Eck und ist damit immer eine Option. […]
© Krone, 18.7.2019; Bild: Bibi Saint−Pol | (gemeinfrei, CC0) | Wikimedia
„Er kann uns schikanieren, haben Schiffe und Geld“ |
Erde als Scheibe - Rekonstruktion der
„Weltkarte des Hekataios von Milet“, 6. Jh. v. Chr.

Einer der Vorwürfe vom Ex-Bundes­kanzler Kurz lautete: NGOs würden Schleppern Licht­signale geben.

Dies dementiert Tamino Böhm, Pilot des Aufklärungs­flug­zeuges Moon­bird 20 bis 100 See­meilen nördlich der libyschen Küste mit Humor:

„Das Licht kann auf­grund der Mast­höhe, der Erd­krümmung und der Ent­fernung nie­mals die libysche Küste erreichen. Aber viel­leicht glaubt Sebastian Kurz ja noch an eine flache Erde.“
© Neue Zürcher Zeitung (CH), 18.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Die Seefahrt soll sauberer werden | auf Kosten des Meeres? | 2020 treten schärfere Emissions­vor­schriften für die inter­nationale Hoch­see­schiff­fahrt in Kraft. Das klingt gut. Doch ein Bericht eines schwedischen Umwelt­instituts sieht in Abgas-Wasch­anlagen eine Gefahr für das öko­logische Gleich­gewicht in Küsten­gewässern. […]
© DerStandard, 18.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Linie 6 - Zentralfriedhof Tor 3
Laut Studie macht nicht das 365 Euro-Ticket, sondern das Angebot Wiens Öffis attraktiv | „Wien ist aufgrund seines Angebots erfolg­reich“, so das Beratungs­unter­nehmen Civity Management Consul­tants. Die ver­billigte Jahres­karte brachte keine echten Neu­kundeneffekte. […]
Die Angebots­dichte in Wien über­trifft die deutscher Groß­städte um ein Vielfaches. In Wien wurde das Angebot des öffent­lichen Per­sonen­nah­verkehrs (ÖPNV) über Jahr­zehnte hin­weg kon­se­quent aus­ge­baut. 86 % der Sied­lungs­fläche und 93 % aller Ein­wohner sind max. 500 m vom ÖPNV entfernt. Wien hat mit Abstand die größte Anzahl an Halte­stellen­abfahrten pro Hektar Siedlungs- und Verkehrs­fläche. Diese Kenn­zahl ist sehr relevant: Unter­suchungen zeigen, dass ein dichter Takt­ver­kehr zu einer höheren ÖPNV-Nutzungs­bereit­schaft führt, da der Fahr­plan als „verläss­licher“ wahr­genommen wird. (Aus der Studie „Das beste Angebot ist nicht der Preis – Der 'Wiener Weg': weit mehr als die 365-Euro-Jahreskarte“)
© Spiegel online, 18.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Wo Luxusvillen wieder zu Schnäppchen werden | Im Emirat Dubai wurde eine Menge Luxus­villen für reiche Inves­toren gebaut. Aber kaum einer will sie haben. Die Ent­wicklung in Dubai zeigt Pro­bleme auf, die sich ergeben können, wenn man den Immobilien­markt allzu sehr den Markt­kräften über­lässt. Der aktuelle Wert­ver­fall betrifft in erster Linie Häuser und Wohnungen der oberen Preis­klasse, in der die Inves­­toren die höch­sten Gewinne witterten. […]
© Fridays For Future Austria
NO FUTURE ON A DEAD PLANET | 31. Klima­demo |
Freitag 19. Juli, 10:00 − 11:00
Brigittenau, Handelskai S+U6

What do we want? CLIMATE JUSTICE!

Gemeinsam mit vielen Menschen auf der ganzen Welt fordern wir ein, was die einzig realis­tische Antwort auf die drohende Klima­katas­trophe ist: eine mutige Klima­politik in Einklang mit dem 1,5°C-Ziel.

Rein in die Öffis und raus beim Handels­kai!

Wir demonstrieren auch im Sommer, denn die Klima­krise kennt keine Ferien. Komm zur Morgen­demo am 19. Juli und geh mit uns zum Brigittapark!

Findest du es zu heiß?

Dieser Juni war um 4,5°C heißer als üblich. Die Hitze ist kein Zufall, sondern die Folge der immer stärkeren Klima­krise. Die Wissen­schaft sagt ganz klar: Wir stoßen immer mehr Treib­haus­gase aus, die zur Erderhitzung führen. Wenn wir nicht JETZT etwas ändern, leiden unsere Groß­eltern an erhöhter Sterb­lichkeit und wir jungen Menschen haben keine lebens­werte Zukunft mehr.

Die Klima­krise kennt weder Ferien, noch Bezirks­grenzen!

Schule, Uni, Gemeinde­räte und National­rat sind in der Sommer­pause, während die Emissionen weiter steigen. Wir werden nicht auf­hören zu streiken, solange unsere Zukunft zerstört wird. Im Sommer sind wir jede Woche in einem anderen Bezirk laut (Streik­plan hier), vormittags oder abends. […]

© Salzburger Nachrichten, 18.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Hitzerekord in Israel | 50°C in Sodom am Toten Meer | Brütende Hitze mit Tempera­turen von bis zu 50°C: Israel hat am Mitt­woch den heißesten Tag seiner Geschichte ver­zeichnet. Dies seien die höchsten Tempera­turen seit Juni 1942 gewesen, sechs Jahre vor der Staats­gründung, bestätigte der isra­elische Wetter­dienst am Donnerstag. […]
© Kurier, 18.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Traumhaft, aber hochgiftig | Sibirischer See wird Instagram-Hotspot | Türkisblaues Wasser lockt Scharen von jungen Menschen nach Nowosibirsk. Doch ein Kraft­werks­betreiber warnt eindringlich. Es ist ein künst­liches Gewässer, das angelegt wurde, um toxische Substanzen aus dem nahe­ge­legenen Kohle­kraft­werk zu entsorgen. […]
© Salzburger Nachrichten, 17.7.2019; Climate Change Centre Austria CCCA; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Österreichs Wissenschaft warnt | Klimawandel kann außer Kontrolle geraten | Gerhard Wo­tawa, Ob­mann des Klima­for­schungs­netz­werkes CCCA: „Es gibt nur noch ein kurzes Zeit­fenster, um die glo­bale Erwärmung auf unter 1,5 bezie­hungs­weise zwei Grad bis 2100 zu begrenzen.“ Die Umwelt-NGO Global 2000 fordert, dass der Klima­schutz von der öster­reich­ischen Politik „end­lich ernst genommen werden muss.“ […]
Wie rasch der Klima­wandel in Öster­reich fort­ge­schreitet, zeigt die Statistik: 2018 war das wärmste Jahr (seit 1768), die Zeit­spanne April 2018 bis April 2019 die längste Serie über­durch­schnitt­lich warmer Monate und der Juni 2019 der wärmste Juni der Mess­geschichte.
Übrigens: Im Alpen­raum sind die Tempera­turen in den vergangenen 100 Jahren doppelt so rasch ange­stiegen wie im globalen Mittel.
» „Der Gletscher auf dem Dachstein ist schon verloren.“ | Die 70-jährige Klima­forscherin Helga Kromp-Kolb fordert „endlich konkrete Klima­schutz­maßnahmen“. „Die Situation ist inzwischen so ernst, dass wir Wissen­schaftler unsere vornehme Zurück­haltung aufgeben müssen“, sagt die Forscherin. „Seit 30 Jahren warnen wir die Öffent­lich­keit, und heute wissen wir, dass unsere Pro­gnosen sogar über­troffen wurden. Die Erd­erwärmung schreitet rascher voran als befürchtet. Wenn wir nicht rasch handeln, ver­lieren wir die Kontrolle. Der Klima­schutz muss das zentrale Anliegen der öster­reich­ischen Regierung werden.“ […] (© OÖ Nachrichten plus, 18.7.2019)
© futurezone (Kurier), 17.7.2019; auto−motor−und−sport−Beschreibung; Link zum Video
Lotus stellt elektrischen Super-Sport­wagen Evija vor | Das erste voll­elektrische Hyper­car von Lotus verfügt über 4 Motoren zu je 500 PS und beschleunigt in weniger als drei Sekunden von 0 auf 100 (Spitze über 320 km/h). Reichweite 400 Kilometer. 1700 kg. Die 70 kWh Lithium-Ionen-Batterie soll in 18 Minuten voll­ständig auf­ge­laden werden können. 130 Stück werden um 1,9 Millionen Euro ab 2020 geliefert. […]
© Krone, 17.7.2019; Bilder: Pixabay (CC0)
Unverschämte Reisende | Norwegische Stadt kämpft gegen Riesen­kreuzer | Den Norwegern reicht es! Beinahe täg­lich legen Riesen­kreuzer im wunder­schönen Stavanger an und verpesten die Luft. Als wäre das nicht schon genug, trampeln Touristen in den Gärten der kleinen Holz­häuser herum. Die Bewohner des sonst so idyllischen Ortes fordern Grenzen für die unver­schämten Reisenden. […]
© Climate Change Centre Austria CCCA, 3.7.2019
Österreichs Klimastrategie ist laut der Europäische Kommis­sion unzureichend | Das österreichische Klima­forschungs­netz­werk (Liste der Ordent­lichen Mit­glieder siehe Tafel) hat daher einen alter­na­tiven Klima- und Energie­plan in das Natio­nale Klima­schutz­komitee (NKK) eingebracht, mit dem die inter­nationalen Verein­barungen erfüllt werden könnten. […]

Österreich muss bis zum Ende des Jahres einen Natio­nalen Energie- und Klima­plan (NEKP) an die EU-Kommis­sion über­mitteln, in dem eine Liste von Maß­nahmen ent­halten ist, wie das vor­ge­gebene EU-Ziel erreicht werden kann, die CO2-Emis­sionen um 36 Prozent bis 2030 zu senken. Selbst für dieses EU-Mindest­ziel müsste, wie Gott­fried Kirchen­gast, Ver­treter der Wissen­schaft im Klima­schutz­komitee und Leiter des Wegener Center, am Dienstag bei einer Presse­konferenz sagt, „deut­lich nach­ge­bessert werden“.

Wenn das nicht passiert, wird es teuer: Berück­sich­tigt man alle Kosten durch Zerti­fi­kats­zukauf, Fossil­energie­import, Sub­ven­tionen und Klima­schäden, würde Öster­reich von 2021 bis 2030 ein

geschätzter Gesamtschaden von 35 Milliarden Euro entstehen.
© OÖ Nachrichten, 16.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Bootsunfall am Wörthersee | Urteil bestätigt | Das Oberlandes­gericht Graz hat am Dienstag in der Berufungs­ver­handlung nach einem töd­lichen Boots­unfall am Wörther­see das Urteil gegen den 46-jährigen nieder­öster­reich­ischen Manager inhalt­lich bestätigt. Wegen der langen Verfahrens­dauer wurde die unbe­dingte Haft­strafe um zwei Wochen verkürzt. Er muss nur mehr 9½ Monate einsitzen. […]
© VCÖ, 16.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Jeder 6. Ryanair Flughafen in der EU erhält Subventionen | Eine Studie des Dach­ver­bandes „Transport & Environment“ zeigt, dass 35 der 214 "Ryanair-Flughäfen" in der EU Sub­ventionen erhalten. Damit wird indirekt auch die Billig­flug­linie gefördert. Der VCÖ weist darauf hin, dass sich die klima­schäd­lichen Emis­sionen des Flug­ver­kehrs in der EU seit dem Jahr 1990 mehr als ver­doppelt haben. Der VCÖ fordert ein Ende der direkten und indirekten För­derungen für den Flugverkehr. […]
© Spektrum, 12.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Indischer Ozean | 2 Hitzewellen töteten zwei Drittel aller Korallen |
Hirnkoralle (Faviidae) aus der
Familie der Steinkorallen (Scleractinia)
Zwei extreme Hitzewellen im Abstand von 12 Monaten töteten im indischen Ozean mehr als zwei Drittel aller Korallen. Eine Studie zeigt die drama­tische Folgen wärmerer Meere für Korallen­riffe an­hand zweier Korallen­zählungen in den Jahren 2015 und 2017. Positiv: Korallen können sich über­raschend gut rege­nerieren - wenn keine Menschen in der Nähe sind. […]
© addendum, 15.7.2019
Wie zugänglich sind unsere Seen? | Wie viel Uferfläche ist tat­säch­lich öffent­lich zugäng­lich? Eine Daten­grund­lage fehlte bisher. Um diese zu schaffen, hat das Recherche­team die zwölf größten Seen Öster­reichs ver­messen, ist die Ufer­strecken Meter für Meter abge­gangen oder abgefahren. Das Ergebnis ist eine inter­aktive Karte. […]
addenum-Projekt 093 Seenzugang
  • Projekt 093_01 Welche Seen zugänglich sind (Daten): Seenauswahl (für interaktive Karte) und Text sind unter der Wörthersee- und der Achensee-Karte versteckt. Zum Start einfach mehrmals (8x) weiterklicken!
  • Projekt 093_02 Das Recht auf den See
© Die Presse, 15.7.2019; Bild: Beifußblättriges Traubenkraut (Ambrosia artemisiifolia) | Dendrofil | CC BY−SA 3.0 | Wikimedia
Ein Gesetz gegen Ragweed | Mit Juli beginnt wieder die Blüte­zeit von Ragweed. Das aller­gene Trauben­kraut aus den USA, nistet sich vor allem auf wenig bewach­senen Flächen ein. Es soll bereits in der ersten Blüte­zeit ver­nichtet werden. Dafür richtet das Burgen­land eine eigene Stelle ein. […]
© salzburg24.at, 15.7.2019; © Bild: Talisker Whisky Atlantic Challenge
Salzburger will den Atlantik durchrudern | Wolfgang [Dewey] Fankhauser will als erster Öster­reicher den Atlan­tischen Ozean auf einer Strecke von rund 4.800 km nur mit­hilfe eines Ruder­bootes über­queren. Wir haben den 38-jährigen Salz­burger zum Interview getroffen. […]
© energiezukunft, 15.7.2019; © Bild: North Sea Wind Power Hub; News von TenneT
Offshore Wind­energie | Wird in der Nor­dsee ein gigan­tischer Wind­park realisiert? |
Tausende Wind­räder in der Nord­see und künst­lich ange­legte Inseln, die als Ver­teiler­kreuze dienen. Ein inter­natio­nales Kon­sortium plant den ganz großen Wind-Coup und will so die EU bis 2045 klima­neutral machen. Das erste Wind­energie-Ver­teil­kreuz­pro­jekt wird vor­aus­sicht­lich rein elek­trisch mit dem land­seitigen Netz ver­bunden und zusätz­lich land­seitig um eine Strom-in-Gas-Um­wand­lung (Power-to-Gas) ergänzt werden, um die Flexi­bi­lität des Energie­systems zu gewähr­leisten. Es könnte 203x in Betrieb gehen. […]
© Forschung | Wissen, 5.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Zu hoher Nährstoffgehalt | Gigantischer Algenteppich im Atlantik reicht von Afrika bis Mexiko |
Angespültes Sargassum (Braunalgen)
am Strand von Belize (Zentralamerika)
2018 hatte sich im Atlantik ein Algen­­teppich gebildet, der mit 8.850 km Länge von West­afrika bis in die Kari­bik reichte. Mögliche Ursachen sind die Ab­holzung des Regen­waldes im Amazonas­gebiet und der starke Ein­satz von Dünge­mitteln, die den Nähr­stoff­gehalt im Wasser erhöhen. Forscher gehen davon aus, dass „The great Atlantic Sar­gassum belt“ 2019 noch größer wird. […]
© Yacht online, 15.7.2019
Die YACHT feiert ihren 115. Geburtstag! | Am 15. Juli 1904 erschien die erste YACHT – und wird bis heute gedruckt. Die YACHT, eine der ältesten Zeit­schriften Deutsch­lands und zweit­ältestes Segel­magazin der Welt, ist heute 115 Jahre alt geworden. Zum Geburts­tag gibt es ein besonderes Heft für die Leser. […]
© oekonews.at, 15.7.2019; OekoBusiness Wien; Link zum Video
Öko-Maßnahmen sind für die Umwelt und die Betriebe ein Gewinn | OekoBusiness Wien, das Umwelt­service­programm der Stadt Wien, zieht erfolg­reich Bilanz: Mehr als 160 Millionen Euro Betriebs­kosten konnten teil­nehmende Betriebe durch Umwelt­schutz­maß­nahmen seit 1998 einsparen - der Beweis, dass sich umwelt­freund­liches Wirt­schaften rechnet. […]
© Kurier, 15.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Steckerlfisch am Rand der Lobau | Steckerl­fisch erinnert an Urlaub im Salz­kammer­gut. Jetzt genügt ein Wochen­end­aus­flug in die Donau­stadt. Am Rand der Lobau beim Schiller­wasser grillt die „Bio-Fisch“-Manu­faktur ihren Fisch am Gelände der „Kleinen Stadt Farm“. Kinder können dabei Lamas und Alpakas bestaunen. […]
© Die Presse (premium), 14.7.2019; Bild: Boku Wien
Klimaschutz | „Es geht nicht mehr nur mit Wohlfühllösungen“ | Klimaforscherin Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb über Klima­schutz­maßnahmen, warum es nicht ohne Politik geht und was der­zeit auf dem Spiel steht. Klima und Umwelt werden oft vermischt. Bei­spiel: Nicht die Pro­duktion von Plastik ist das Problem - sie ver­braucht nicht sehr viel Energie - sondern dass es später in der Natur herumliegt. Daher: Wenn Sie plastik­frei leben, sind Sie noch lange nicht klima­freundlich. […]
© DerStandard, 14.7.2019; Bild: Megatrygon microps | Jay.corriveau | CC BY 3.0 | Wikimedia; Megatrygon microps | Wikipedia
Forscher sammeln Touristenfotos von riesigem Stechrochen | Noch ist Megatrygon microps, der größte in den Meeren lebende Stech­rochen (Scheiben­durch­messer 2,20 m), ein großer Unbe­kannter. Forscherin findet einen Weg, an dringend benötigte Informationen zu kommen. […]
© Die Presse, 11.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Ein Fünftel weniger Fleisch­konsum würde Soja­importe obsolet machen | Würden die Öster­reicher weniger Fleisch essen und Lebens­mittel­ab­fälle ver­meiden, könnten sie auf Importe von Soja und Palm­öl (immer­him 500.000 Tonnen Soja und 157.000 Tonnen Palm­öl) ver­zichten, heißt es in einer Studie. Der Anbau ver­ur­sacht in den Ursprungs­ländern Treib­haus­gas­emis­sionen, die Ab­holzung von Tropen­wäldern, Land­raub, die Ver­drängung von Klein­bauern […]
© DerStandard, 13.7.2019; Bild: Sea−Watch 3 | Chris Grodotzki | Sea−Watch.org | (gemeinfrei, CC0) | Wikimedia; Sea-Watch 3 | Wikipedia
Kapitänin Carola Rackete | „Sebastian Kurz mangelt es an Fakten“ | Die Sea-Watch-3-Kapitänin Carola Rackete kritisiert im STANDARD-Inter­view die Rhe­torik von Spitzen­politikern zum Thema See­not­rettung im Mittel­meer. […]
Carola Rackete, Kapitänin der Sea-Watch 3, hat am 28. Juli nach einer 16-tägigen Odyssee 40 Geflüch­tete in sichere Gefilde nach Italien (Lampedusa) gebracht. Diese wurden vor dem Ertrinken im offenen Mittel­meer gerettet und konnten ewig nicht in einen sicheren Hafen gebracht werden, da sich die Regierung Salvini offen gegen die Menschen­rechte gestellt hat und das Ein­laufen in italie­nische Häfen unter Strafe gestellt hat.
© Süddeutsche Zeitung, 13.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Echter Klima­schutz wird weh tun | Gebotene Verbote | Politiker müssen den Mut auf­bringen, ihren Wählern zu sagen: Freiwilliger Verzicht reicht nicht. Viele Menschen werden ihr Leben verändern müssen. […]
Schmerzhaft, aber notwendig: Zu den Maß­nahmen, die die Klima-Erhitzung bremsen könnten, gehört auch die Kon­tin­gen­tierung von Flugreisen.
» Die mühsame Rettung der Welt | Klimaschutz zum Nulltarif gibt es nicht: Diese Wahrheit ist auch vor Wahlen zumutbar. […] (© DerStandard, 13.7.2019) » Wahlk(r)ampf | Öko-Dilemma für Türkis, Rot und Blau | Wie Parteien ver­suchen, Klima­schutz im Wahl­pro­gramm zu ver­ankern | Alle Parteien wollen den Klima­schutz vor der National­rats­wahl promi­nent als Thema plat­zieren. Glaubwürdig ist das nicht bei allen. […] (© DerStandard, 11.7.2019)
© Wiener Zeitung, 13.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
La Grande Motte, die ideale Stadt am Meer | Das süd­fran­zö­sische See­bad wurde auf dem Reiß­brett entworfen - als per­fekte Ferien­des­ti­nation für den Mittel­stand. Die Bade­orte La Grande Motte ("Der große Hügel") und Port Camargue sowie ein Stadt­teil des benach­barten Bade­ortes Le Grau-du-Roi sind Haupt­werke des Archi­tekten Jean Balladur (1924-2002). […]
© Kurier, 13.7.2019; Bild: Arge Die Schöne Alte Donau; Radio Wien Lichterfest
Blick von Kagraner Brücke Richtung
Süden aufs Gänsehäufel-Feuerwerk
Fest am Wasser, Spektakel am Land | So anders ist heuer das Lichterfest |

Das Bootsfest mit Feuerwerken beim Angelibad und beim Gänsehäufel wird immer beliebter. […]

Radio Wien-Lichterfest mit DJ Simon - Alte Donau - Samstag, 27. Juli

Neu: Kagraner Brücke wird ab 14 Uhr für zehn Food­trucks „mit Speisen aus der ganzen Welt“, sowie Eis-, Getränke- und Süßig­keits­wägen und ein Ringel­spiel gesperrt.

Über 10.00 Zuseher werden bei der Wagramer Straße erwartet. Die Anreise mit dem Auto ist sinnlos - sämtliche Neben­straßen im Abstand von 2 km zur Alten Donau sind verparkt. Verwende dein Fahr­rad oder öffent­liche Verkehrsmittel !
© futurezone (Kurier), 4.7.2019; © Map: Crowther Lab
 Drastische Erhitzung |  Wien wird um 8°C wärmer |

Wien wird bis 2050 um 7,6 Grad Celsius wärmer sein als bisher, wie eine aktuelle Studie der ETH Zürich belegt. Das würde den der­zeitigen Klima­bedingungen in Mazedoniens Haupt­stadt Skopje im Südosten Europas entsprechen.

Wien als Klima-Hotspot | Im Fach­magazin Urban Climate bezeichnen Klima­forscher Wien sogar als einen von Europas Klima-Hotspots. […]
» In der Hitze der Stadt | Einserkastl-Kommentar von Hans Rauscher | In Wien werden nach wie vor Betonwüsten errichtet. In neuen Vierteln denkt (noch?) kein Mensch an eine Begrünung. Nur der Profit zählt. […] (© DerStandard, 12.7.2019)
© Wiener Zeitung, 13.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Der Duft des Meeres | Eine Sinnes­wahr­nehmung | Der maritime Geruch ist ein kom­plexes Phänomen. Wie beschreiben ihn Bio­logen, Par­fü­meure, Kultur­historiker - und wie die Zunft der Dichter? […] Mit 5 Bildern
© meinbezirk.at, 11.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
„Sommer in Wien“ | Spiel und Spaß im Strandbad Angelibad | Das ehemalige Birner’sche Vier-Kreuzer-Bad wurde 1920 durch die Stadt Wien an­ge­kauft und aus­ge­baut als Strand­bad Mühl­schüttel eröffnet. Nach dem 2. Weltkrieg durch Land­auf­schüttung erweitert, bietet heute das Strand­bad Angeli­bad auf 35.800 m² einen 280 m langen Bade­strand, zahl­reiche Sport­mög­lich­keiten und zu gewissen Zeiten den Kinderclub. […] 16 Fotos
© Spiegel online, 12.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Gutachten zur CO₂-Steuer | Forscher fordern System­wechsel |

Das Gut­achten der Wirt­schafts­weisen der deutschen Regierung setzt die GroKo unter Druck.

Ihre Forderung: CO₂ braucht einen Preis.
Wie ihr Plan eines Systemwechsels funktioniert. Wen er belastet und warum sie wichtige Entscheidungen der Politik überlassen wollen. […]
» 37 Cent mehr je Liter Benzin | 230 Euro im Jahr mehr für die Gasheizung einer 80 m² Wohnung | Um das Klima zu retten, urgieren die Wirt­schafts­weisen höhere CO₂-Preise. […] (© Spiegel plus, 12.7.2019)
© Geo; Bild: Kloster Weltenburg | Gomera−b | CC BY−SA 3.0 | Wikimedia; Kloster Weltenburg | Wikipedia
Deutschlands schönste Kanutouren |
Auf der Donau bei Kelheim erpaddelte
Benediktinerabtei Kloster Weltenburg

Du kannst jetzt loslegen/​ab­legen - mit einer Kanutour. […]

  • Müritz: Die Zehn-Seen-Runde
  • Ruhr: Durch den grüne Pott
  • Donau: Grand Canyon Ostbayerns (siehe Bild)
  • Schlei: Deutschlands längste Förde
  • Elbe: Quer durch Dresden
© Kurier, 12.7.2019; Bild: Bundesratssaal (2010) | Paasikivi | CC BY−SA 4.0 | Wikimedia
Österreichischer Bundes­rat sprach sich ein­stimmig für Klima­not­stand aus |
Saal des Bundesrates 2010 -
Parlament wird derzeit renoviert
Die "kleine Kammer" prescht vor und ver­langt von der Regierung, bei künf­tigen Ent­schei­dungen die Aus­wirk­ungen auf das Klima und den Klima­schutz zu berück­sich­tigen, die öster­reich­ische Bevöl­ke­rung um­fas­send zu infor­mieren, sich auch auf inter­natio­naler Ebene für Klima- und Um­welt­schutz stark zu machen, sowie bei der Umsetzung von Maß­nahmen mit den Bundes­ländern und den Gemeinden zu kooperieren. […]
» Klimanotstand | PR-Trick oder echter Klimaschutz? | Bezirke, Städte und Länder rufen den Klimanotstand aus. Experten und Aktivisten fordern konkrete Vorgaben. […] (© Kurier, 12.7.2019)
© Kurier, 12.7.2019; Bild: Atom−U−Boot K−278 Komsomolez | DoD | (gemeinfrei, CC0) | Wikimedia; K−278 Komsomolez | Wikipedia
Atom-U-Boot-Wrack | 800.000-fach erhöhte radio­aktive Strahlung | Der Unter­gang der Komsomolez 1989 im nor­weg­ischen Meer gilt als größtes U-Boot-Unglück aller Zeiten. Das U-Boot konnte bis in eine Tiefe von 1.000 m tauchen - tiefer als alle anderen damals exis­tier­enden U-Boote. Als der Brand, der 42 See­leuten das Leben kostete, aus­brauch, befand es sich auf einer Tiefe von 150 bis 380 m. […] » Neue Jagd-Unter­see­boote unter­streichen Frank­reichs Welt­macht-Ambition | Den Stapellauf der «Suffren» lässt sich Präsident Macron nicht ent­gehen. Die neuen U-Boote der «Barracuda»-Klasse können 70 Tage autonom unterwegs sein, sind besonders geräusch­arm und damit schwer zu orten. […] (© Neue Zürcher Zeitung (CH), 12.7.2019)
© Die Presse, 11.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Metropolen der Welt steht drastische Erhitzung bevor |
Frankfurts heiße Zukunft

Forscher der ETH Zürich rechnen mit einem Tempera­tur­anstieg von
bis zu 4,7°C in Europas Städten.
London wird zum Beispiel bis 2050 Ver­hält­nisse wie heute Madrid bekommen. […]
» Das Mühlviertel verkommt zur Steppe | Engerlinge fressen die Wiesen kahl. […] (© OÖNplus, 12.7.2019)
© SegelReporter, 10.7.2019; © Bild:  Grain de Sail
Nachhaltiger Warentransport: Das Comeback der Frachtsegler | Reedereien setzen wieder Segler ein und bauen sogar neue Schiffe |
So soll der Rumpf der Votaan72 mit
35 t Kakaobohnen beladen werden
In Frank­reich findet man nahezu emis­sions­frei unter Segeln trans­por­tierte Produkte bereits heute im Super­markt. Junge See­kauf­leute und segel­begeisterte Choco­latiers setzen nun mit Fracht­segler-Neu­bauten frische Akzente. Bei Alu­marine Ship­yards in der Bretagne wurde heuer die Votaan auf Kiel gelegt und der Rumpf bereits gebaut. […]
Schoner: Fracht & Vergnügen (Broschüre)
© Sail 24, 10.7.2019; Bildquelle: Photochrom print (Gemeinfrei) | Wikipedia
Frachtsegeln | Mission: Emissionsfrei |
Hamburger Hafen um 1900
Jahrtausende lang wurden Waren und Güter auf Schiffen nur mit Hilfe der Kraft des Windes trans­por­tiert. Heute wird 90 % des globalen See­handels mit Con­tainer­schiffen abge­wickelt, die maß­geb­lich für den Anstieg schäd­licher Treib­haus­gase und Fein­staub ver­ant­wort­lich sind (hier alle Fakten). Das möchten einige Reedereien ändern! […]
© DerStandard, 9.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Beunruhigend | Arktischer Perma­frost taut viel schneller auf als gedacht | Bodenunter­suchungen lassen Schlimmstes befürchten – so unter anderem, dass Bakterien nunmehr vermehrt Methan und CO₂ freisetzen. Ist der Kipp­punkt bereits über­schritten? […] » Der andere arktische Klima-Teufelskreis | Mega-Feuer am Polarkreis | Wie NASA-Satelliten-Auf­nahmen beweisen, wüten in der Arktis, rund um den Polar­kreis, seit einigen Wochen die wohl größten Brände des Planeten. Tausende Quadrat­kilometer Torf­land­schaft brennen. Die Feuer gefährden auch den Perma­frost - und könnten dadurch einen sich selbst ver­stärkenden Prozess in Gang setzen. […] (© Spektrum.de, 9.7.2019)
© scinexx, 5.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Neue Wälder als Klimaretter? | Wälder sind wichtige CO₂-Schlucker. Die Auf­forstung von 900 Milli­onen Hektar Wald könnte zwei Drittel der CO₂-Emis­sionen schlucken. Welt­weit könnten rund 0,9 Milli­arden Hektar Land­fläche zu neuen Wäldern auf­ge­forstet werden – ohne dass Äcker oder Sied­lungen weichen müssen, zeigt eine Studie. […] » Aufforstung als Klimaschutz | Darum ist die Wald-Studie gefährlich und nützlich zugleich | Wir können das Klima noch retten – wenn wir die Welt aufforsten, so die Botschaft von Schweizer Forschern. Sie birgt ein großes Risiko. […] (© Geo, 10.7.2019)
© DerStandard, 9.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Beim Traum vom Fliegen nicht das Maß verlieren | Ein Plädoyer, die Zahl der inter­natio­nalen Flüge pro Kopf zu begrenzen | Während 1970 ein Flug Wien - New York noch mehr als EUR 4000 kostete, ist er mittler­weile auf unter EUR 500 gesunken. Befreit von prak­tisch allen Steuern und Abgaben, kann sich zumindest auf der nörd­lichen Halb­kugel das Fliegen fast jeder leisten. […] » Kräftiges Passagierwachstum am Flughafen Wien | Passagier­auf­kommen im Juni plus 19,7 % (2.985.210 Reisende), Flug­bewegungen plus 12,9 %, Fracht­auf­kommen minus 12,7 %. […] (© Wiener Zeitung, 10.7.2019) » Ökosteuer-Vorstoß | Sind die Zeiten des Billig­fliegens vorbei? | Frank­reich kündigt eine Öko­steuer für Flug­tickets an. Die Nieder­lande wollen gleich EU-weit das Fliegen besteuern. Fast weltweit wird Kerosin nicht besteuert, obwohl die Chicago Ver­ein­barung aus dem Jahr 1944 ledig­lich die Besteuerung des Treib­stoffs ver­bietet, das ein Flug­zeug in seinen Tanks ins Land mit­bringt. Die USA besteuern Flug­benzin bei Inlandsflügen. […] (© Der Tagesspiegel, 9.7.2019) » EU-Studie | Eine Kerosinsteuer von 33 Cent pro Liter würde dazu führen, dass das Passagier­auf­kommen um 12 % zurück­ginge und sich das Fliegen im Schnitt um den gleichen Wert ver­teuern würde. Der Aus­stoß von klima­schäd­lichem CO₂ würde eben­falls um 12 % zurück­gehen. Der Anteil der Bevöl­kerung, der durch Flug­lärm belästigt wird, würde um 8 % zurück­gehen. Die wirt­schaft­lichen Effekte der Steuer beziffert die EU als gering. 1100 Jobs wären bedroht, messbare Folgen beim Wirtschafts­wachs­tum gebe es aber nicht. […] (© Die Presse, 14.5.2019) » Warum grünes Fliegen Unsinn ist | Finanziere mit Aus­gleichs­zahlungen für deinen Flug Klima­schutz­projekte. Eine tolle Sache. Vor allem für die Wirtschaft. Fataler­weise ist es aber auch die­jenige Konsum­entscheidung, mit der wir als Individuen dem Klima inner­halb weniger Stunden den größt­möglichen Schaden zufügen. […] (© Geo, 3.5.2018) » Französische Airlines wehren sich gegen Flugzeug-Klimasteuer | Sie laufen Sturm gegen die Absicht der Regierung, eine Öko­abgabe auf Flug­tickets einzuführen. Laut Air France wäre die Hälfte ihrer Flüge betroffen. […] (© DerStandard, 10.7.2019) » Heftige Turbulenzen | 37 Verletzte auf Flug von Kanada nach Aus­tra­lien | Am Donner­stag sind 37 Menschen bei hef­tigen Tur­bu­lenzen während eines Air-Canada-Fluges auf dem Weg von Van­couver nach Sydney ver­letzt worden. Die Boeing 777-200 mit 269 Passa­gieren hat daher auf Hawaii not­landen müssen. […] (© OÖ Nachrichten, 12.7.2019)
© Wiener Zeitung, 9.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Bahnfahren | Zahl der Fahrgäste im Bahnverkehr weiter gestiegen | Im vergangenen Jahr wuchs das Passagier­auf­­kommen der ins­gesamt 16 Bahn­unter­nehmen in Öster­reich von 290,6 auf knapp 310 Millionen Reisende. Öster­reich war damit auch letztes Jahr das Bahn­land №1 in der EU. Im Durch­schnitt fuhr im ver­gan­ge­nen Jahr jeder Öster­reicher 1505 Kilo­meter mit dem Zug. Die Pünkt­lich­keit der Züge war dabei mit 95,8 % laut Schienen-Control weiterhin sehr hoch. […]
© Krone, 9.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Der Schwung ist weg. Der Glanz verblasst. Übrig blieb eine leere Marketing­hülle, die von uns allen gesponsert wird.
Neues vom Maturanten mit ÖVP-NLP-Abschluss |
Warum feierte die ÖVP auf Staats­kosten? Warum palavert Kurz vom Null-Defizit?
ÖVP-Familien­fest noch teurer als angegeben | Nur ÖVP-Minister traten beim Familienfest auf – finanziert mit Steuergeld. Das "Familienfest" wurde von ÖVP-Mini­sterien mit 301.000 Euro Steuer­geld finanziert. "Meine Amts­vor­gängerin hat [Red-Anm.: ent­gegen ihren Angaben] keine Regierungs­ver­treter der FPÖ ein­ge­laden." Frauen­ministerin Stilling korri­giert die Angaben ihrer ÖVP-Vor­gängerin Bogner-Strauß; diese sieht "übelste Partei­politik". […]
Liebe größen­­wahn­sinnige ÖVP - fragt sich nur von wem? Ihr betreibt auf unverschämte Weise Partei-Beweih­räucherung auf unsere Kosten. Das Geld des damaligen Nach­haltig­keits­ministerium unter Ex-Elisabeth Köstinger fehlt zukünftig für Klima­schutz­maßnahmen.
» Der gefällige Herr Kurz | Der Altkanzler weiß, wie Politik im digitalen Medienzeitalter funktioniert. Aber was bleibt ohne Inszenierung? Gastkommentar von Publizist Peter Huemer über das (kalkulierende?) Nicht-Wissen-(Wollen) und die Entgleisungen des und die Verehrung für Sebastian Kurz. […] (© Die Presse, 9.7.2019) » Schriftsteller Michael Köhlmeier sieht manchmal Menschliches in Kurz – „aber das ist meist niederträchtig“ | „Ich fühle mich oft berufen, etwas öffentlich zu sagen, aber wenn du jedes Mal was sagst, dann bist du bald ein Querulant, auch wenn du recht hast.“ "In Umfragen sagen 50 % der Österreicher, sie könnten sich gut vorstellen, dass ein starker Mann das Land führt. Das macht mich hoffnungslos." […] (© DerStandard, 8.7.2019) » Korneuburger Werft | Türkises Bad in der Menge | Kurz stand den meist älteren Besucher mit Tages­frei­zeit für Selfies zur Verfügung. Jugendliche konnten ihm keine kritischen Fragen stellen. […] (© NÖN, 10.7.2019) » Korneuburger Werft | Startschuss für das Baden in der Werft gefallen | Seit Kurzem kann man wieder im Korneuburger Werftbad planschen und seine Runden drehen. […] (© NÖN, 10.7.2019) » „ÖVP sucht den Superstar“ um 400.000 € Steuer­geld ? | ÖVP-Wien-Chef Gernot Blümel lässt es beim Stadt­fest ordent­lich krachen. Für das Casting wird eine hoch­karätige Promi-Jury ein­fliegen. Steuer­kosten: 400.000 Euro! […] (© Krone, 10.7.2019)
© Wiener Zeitung, 9.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Umwelt | Paris ruft Klima­not­stand aus | Nach London hat auch Paris den Klima­not­stand erklärt. Die Stadt­ver­waltung rief alle Politiker am Dienstag dazu auf, das UN-Klima­ab­kommen von 2015 um­zu­setzen, das in der fran­zö­sischen Haupt­stadt geschlossen wurde. Für junge Leute will Paris eine "Klima-Akademie" schaffen. […] » Klimanotstand nun auch in Köln | Künftig soll bei Ent­scheidungen geprüft werden, inwie­weit Maß­nahmen oder Pro­jekte Aus­wirkungen auf die Nach­haltig­keit und den Klima­schutz haben. Zudem soll die Stadt­ver­­waltung jähr­lich über Folgen der CO₂-Emis­sionen berichten und auch über Maß­nahmen zur Ver­rin­gerung der Treib­haus­gas­emissionen informieren. […] (© Süddeutsche Zeitung, 9.7.2019) » Wer kontrolliert den Klimanotstand? | Nach und nach beschließen Länder, Städte und Gemeinden Resolutionen zur Klimakrise. Damit alleine ist aber noch nicht viel getan. […] (© Wiener Zeitung, 9.7.2019)
© OÖ Nachrichten, 9.7.2019; Symbolbild: Pixabay (CC0)
Steyrer Drachenboot-Charity | Nur Bruch­teile einer Sekunde ent­schieden über den Tages­sieg | Auf der Steyr fuhren 476 Hobby­sportler als 28 Boot­crews, davon vier Damen­teams, "Gemeinsam im Boot" für einen guten Zweck. […]
© electrive.net, 8.7.2019; Link zum ŠKODA VISION iV−Video
E-Autoland Norwegen | Skoda nimmt Reservierungen für E-Modelle an | Konkret geht es um den Citigo e iV und den Vision iV, Skodas erstes E-Modell auf MEB-Basis. Wer bei der späteren Bestellung prio­risiert behan­delt werden will, muss 5.000 Kronen (knapp 520 Euro) anzahlen. […] » Neuzulassungen von E-Autos in Österreich im Halbjahr um fast 60 % gestiegen | Gleichzeitig sank in den ersten 6 Monaten die Zahl der PKW-Neuzulassungen um 8,8 %, wobei der Diesel neuerlich mehr verlor als der Benziner. […] (© DerStandard, 9.7.2019)
© Schaufenster© (Die Presse), 8.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Grado – Sommerfrische wie damals | Wer ans Meer wolle, für den „ist unser heimat­liches Seebad Grado wie geschaffen“, schrieb die „Neue Freie Presse“ im Jahr 1894. „Groß­artige Bade­anstalten“, ein „einzig­artiger Dünen­strand“ sowie „die Fluth mit ihrem belebenden Salz­athem“ – das mache die Vorzüge des (damals noch) kleinen Bade­ortes Grados aus. […]
© Umwelt Bundesamt, Juli 2019
Urbane NO₂- und PM10-Konzentrationen | Modellgestützte flächen­bezogene Beur­teilung der Luft­qualität | Ziel des Projekts war es, modell­gestützt die Ver­teilung von Luft­schad­stoffen in Städten zu bestimmen. Die Ergeb­nisse legen nahe, dass für die Er­fassung der urbanen Hinter­grund­kon­zen­tra­tion und der Ex­po­si­tion der Bevöl­kerung eine hohe räum­liche Auf­lösung von mind. 1000 m bis 500 m er­for­der­lich ist. Mit erhöhter Auf­lösung wird die Im­missions­struktur deut­lich dif­feren­zierter und die maxi­mal auf­tre­tenden Kon­zen­tra­tionen steigen an. […]
© Kurier, 8.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Schlammbrühe aus dem Semmering-Basistunnel | Mehrere Kilo­meter tief im Berg­massiv sind die Mineure beim Tunnel­vor­trieb auf eine sehr mächtige Berg­wasser­ader gestoßen. Milli­onen Liter können nicht aus­­reich­end gefil­tert werden und laufen seit Tagen als weiße Brühe durch den Göstritz- und Aue­bach in die Schwarza. Auch Forellen-Zucht­an­lagen wurden mit weißem Sediment geflutet. […] » Wasseraustritt beim Semmering-Basistunnel | Um das Aus­treten des Wassers (ca. 60 Liter pro Sekunde) unter Kon­trolle zu bringen, werden der­zeit „Injek­tionen“ gesetzt. Gloggnitz' Bürger­meisterin Irene Gölles zufolge wurden Wasser­proben für eine Analyse ent­nommen und Anzeige bei der Polizei erstattet. […] (© Die Presse, 9.7.2019)
© Salzkammergut−Rundblick, 8.7.2019; © Foto: Sailing CL | Anya Semeniouk
Sailing-Champions­league 2019 | UYC Wolf­gang­see erneut unter den besten Segelclubs Europas | Der Union Yacht­club Wolfgang­see steht - wie im Vor­­jahr - erneut im Finale der Sailing-Cham­pions­league 2019. Das Salz­burger Segel­team mit Steuer­mann Michael Luschan und Crew Anna Luschan, Tina Moser, Johannes Zopf, Katharina Luschan (Ersatz) erreichten mit einer segle­ri­schen Spitzen­leistung bei der 3. Quali­fi­ka­tions­regatta der Segel­cham­pions­league in St. Peters­burg den aus­ge­zeich­neten 3. Platz. Das Team vom Wolf­gang­see sicherte sich damit sou­verän eines der noch zu ver­ge­ben­den rest­lichen 6 Final­tickets für die begehrte Teil­nahme beim großen Finale der besten Segelclubs in St. Moritz (15.-18.8.19). […]
© Wiener Zeitung, 8.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Algen als Grundlage für Bio­plastik | Algen speichern mehr Kohlen­stoff als alle Land­pflanzen zusammen­genommen und sind die Basis des Öko­systems Meer. Wie ein Forscher­team mit öster­reichischer Be­tei­ligung im Fach­magazin "Nature Chemical Biology" berichtet, könnten sie in Zukunft zum wich­tigen Roh­stoff werden. Die Wissen­schafter ent­schlüs­sel­ten, wie Bak­terien die Algen-Bio­masse nach und nach unter Ein­satz von ins­­ge­samt zwölf ver­­schie­denen Enzymen in ver­wert­bare Einzel­teile zerlegen. […]
© Spiegel online, 7.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
EU-Klimapolitik | Unsere einzige Chance | Sollte Ursula von der Leyen EU-Kom­mis­sions­präsi­dentin werden, ist dies ihre wich­tigste Aufgabe: Europa zum Anführer bei der Rettung der mensch­lichen Lebens­sphäre zu machen. Zwei Faktoren sprechen für sie. […]
Ihr jüngstes von 7 Kindern wurde 1999 geboren und hat gute Chancen, das Jahr 2100 noch persön­lich zu erleben. Der Meeres­spiegel wird dann, je nach Prognose und bis dahin ergriffenen Maß­nahmen, nur 26 Zentimeter über dem heutigen Niveau liegen - oder mehr als 2 Meter.
© Spiegel online, 8.7.2019; Nährwert der McDonalds−Produkte; Bild: Pixabay (CC0)
Ex−McDonalds-Manager | „Fast Food ist Kindes­miss­handlung“ | Harald Sükar arbei­tete 13 Jahre lang für McDonalds, zuletzt als Geschäfts­führer. Er würde nie mehr Kinder in ein Fast-Food-Restau­rant mitnehmen - auch nicht aus­nahms­weise. […]

Ein einziges Menu aus Big Mac, mittlerer Portion Pommes, 0,4 Liter Cola und Eis zum Nach­tisch enthält 119 g Zucker. Dazu kommen noch 5,3 g Zucker pro 25 g Portion Ketchup.

Die Welt­gesund­heits­organisation WHO empfiehlt für Kinder und Jugendliche pro Tag max. 25 g Zucker.
© telebasel, 8.7.2019; direkt zu Roberto Ferruccis Video; zu anderem Video
Venedig | Kreuzfahrtschiff entgeht bei Unwetter hauchdünn einer Katastrophe | Nur durch Voll­gas-Betrieb der Hafen­schlepper (siehe im Video Ruß­wolke ab der 3. Sekunde) wurde ver­hindert, dass die „Costa Deliziosa“ (2800 Passa­giere, Länge 294 m, Tief­gang 8,1 m) der Reederei „Costa Crociere“ am Sonntag bei Stark­wind, Hagel und schlechter Sicht einen Wasserbus mit panischen Passagiern, den gäste­losen Schani­garten der „Melograno Bar“ und eine Yacht am Pier „Riva Sette Martiri“ in Venedig rammte. […]
Eindrucksvolles Video aus der „Melograno Bar“.
Der Reederei „Costa Crociere“ gehörte auch die „Costa Concordia“, die unter Kommando des später zu 16 Jahren Haft ver­ur­teilten Kapitäns Francesco Schettino am 13. Jänner 2012 auf einen Felsen nahe der Insel Giglio auflief. Es gab 32 Tote. (Havarie der Costa Concordia auf Wikidedia) » Wie gefährlich sind die Kreuzfahrtschiffe für Venedig? Die Antworten zu den wichtigsten Fragen. […] (© Salzburger Nachrichten, 8.7.2019)
© t-online, 7.7.2019; Logo: Kuschelweich
Gesundheitsrisiko und Umweltschädlich | Finger weg von Weich­spülern | Weich­spüler sollen die Wäsche kuschelig machen und ihr einen guten Duft ver­leihen. Dabei sinkt die Saug­fähig­keit (von Hand­tüchern). Allergie­aus­lösende oder erb­gut­schädi­gende Duft­stoffe (z.B. Lilial = Butyl­phenyl Methyl­pro­pional) sowie Tier­abfälle, die Bak­terien reich­lich Nahrung bieten und einen schmierigen Belag in der Waschmaschine bilden, kommen zum Einsatz. Ver­braucher­schützer erklären, warum Weich­spüler alles andere als empfehlens­wert sind. Ihr Tipp: Finger weg. […] » MARKTCHECK ∙ SWR Fernsehen |
Was Weichspüler in der Wäsche anrichtet |
Video 6:30 min, abrufbar bis 24.6.2020 (© ARD Mediathek, 25.6.2019)
» Studie | Vorkommen von Duftstoffen aus Wasch und Reinigungsmitteln in Abwasser und Oberflächengewässern | Wasch- und Reinigungsmitteln werden in vergleichsweise großen Mengen eingesetzt. Darin enthalten sind auch Duftstoffe, die als ökotoxikologisch bedenklich eingestuften werden. […] (© Umwelt Bundesamt, Juni 2019)
© Kleine Zeitung, 7.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
WWF Österreich fordert Veröffent­lichung klima- bzw. umwelt­schäd­licher Sub­ventionen | Diese belasten die Um­welt und die menschliche Gesundheit und Zukunft. Gemäß Umwelt­infor­mations- und Aus­kunfts­pflicht­gesetz sollen Um­welt­mini­­sterin Maria Patek und Finanz­minister Eduard Müller alle Listen, Arbeits­papiere und Studien im Zusammen­hang mit Förde­rungen, die den Energie- und Klima­zielen ent­gegen laufen, ver­öffent­lichen. Durch mehr Trans­parenz könnten diese zu öko­logisch sinn­vollen Inves­ti­tionen in Milli­arden­höhe verändert werden. […]
"Wer Klima­schutz ernst nimmt, muss dieses Thema tabu­los angehen. Heiße Luft hatten wir mehr als genug", sagt Simons mit Blick auf die poli­tischen Ankün­digungen der ver­gan­genen Jahre. So hatte sich die frühere Bundes­regierung so­wohl in ihrem Pro­gramm als auch in der Klima­strategie zwar zum Abbau kontra­pro­duk­tiver Sub­ven­tionen bekannt, aber bis zu­letzt keine Taten gesetzt.
© DerStandard (Interview), 6.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
NR-Wahl | Grünen-Chef Werner Kogler | „Kurz ist komplett ideologie­befreit!“ | Der Spitzenkandidat der Ökos kann sich eine Koa­li­tion mit dem Alt­kanzler und seinen Wasser­stoff-Fan­tas­tereien kaum vorstellen. „Da müssten sich in der ÖVP einmal die Christ­lich­demo­kra­ti­schen, die Wirt­schafts-Ver­nünf­tigen und nicht ständig die Konzern­gesteuer­ten durchsetzen.“ […]
© DerStandard, 30.6.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Das sind die weltweiten Klima-Vor­reiter | Buthan, Marokko und Gambia | Das bud­dhis­tische König­reich im Hima­laya ist nicht nur klima­­neutral, sondern schluckt sogar mehr CO₂, als es aus­stößt – und ist damit das einzige kohlen­stoff­negative Land weltweit. Laut der NGO Climate Action Tracker ist von 32 unter­suchten Ländern neben Marokko nur Gambia auf dem Weg zum 1,5°-Ziel, wie es im Pariser Klima­ab­kommen fest­ge­legt ist. Momentan ist der Pro-Kopf-Aus­stoß von CO₂ in Gambia etwa 20-mal geringer als der in Österreich. […]
© SALZBURG24.at, 6.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Anchorage in Alaska | 50 Jahre alter Hitze-Rekord geknackt | Mit 32,2°C ist am Donners­tag­nach­mittag am inter­natio­nalen Flug­hafen der größ­ten Stadt Alaskas ein neuer Tempera­tur­rekord ver­zeichnet worden. Dort wurde bis­her erst 29,4°C (am 14. Juni 1969) gemessen. Während in den gesamten Ver­einig­ten Staaten der Temperatur­anstieg zwischen 1901 und 2016 im Schnitt nur 1°C betragen hat, sind es in Alaska bereits 2,6°C. […]
© Geo; Bild: Pixabay (CC0)
Zehn Pflanzen, mit denen Balkon und Garten zum Insektenparadies werden | Mit der richtigen Pflanzenwahl (im Bild eine rote Akelei) kann man seinen Garten oder Balkon in ein Naturparadies verwandeln, in dem es von Frühling bis Herbst blüht und summt. […]
Weitere Satire-Beiträge unter © dietagespresse; Bild: Pixabay (CC0)
Ex-Kanzler Kurz fand den Beweis auf Wasser­hahn im Parlament: RotBlau schon fix! | „Lassen Sie mich eines sagen, ich möchte unser schönes Trink­wasser in unserem schönen Land nicht beschuldigen; das ist nicht mein Stil. Aber das sind schon Silberstein- äh… Kalkstein-Methoden“ […]
© Kleine Zeitung, 5.7.2019; Bild: Honda
Modellvorstellung | Warum man sich auf den Honda e freuen kann | Der Hinter­rad-Elektro­antrieb leistet maximal 110 kW (150 PS) und ein Dreh­moment von über 300 Nm. Die nur 50 cm über dem Asphalt im Unter­boden positio­nierte, kompakte 35,5 kWh Batterie reicht für mehr als 200 km und kann schnell­ladend in 30 Minuten auf 80 % geladen werden. Die links und rechts äußer­sten der 5 Bild­schirme dienen als Außenspiegel. […] 11 Bilder » Jaguar will Elektroautos auch in Groß­britannien bauen | "Die Zukunft der Mobi­lität ist elek­trisch, … wir sind bestrebt, unsere nächste Generation von emis­sions­freien Fahrzeugen in Groß­britannien herzustellen." […] (© Kleine Zeitung 5.7.2019)
© Trend, 3.7.2019; Grafik: Center of Automotive Management (CAM)
Von nun an ging's bergab | Die Zukunft der Auto­her­steller ist düster | Die Margen der Auto­hersteller haben sich in nur einem Jahr im Schnitt halbiert. Deutsch­land pro­duziert 13 % weniger Autos – Trend­wende nicht in Sicht. Daimler am stärksten unter Druck. Rendite­killer Elektroauto. […] » Schlimmer als in der Finanzkrise | Auto­bauern droht histo­rischer Crash | VW, BMW und Daimler fahren düsteren Zeiten ent­gegen: Trumps Handels­krieg mit China werde tiefere Spuren hinter­lassen als die Welt­finanz­krise von 2008, sagt Auto­experte Duden­höffer. Eine welt­weite Auto­krise steht bevor. […] (© ntv, 13.6.2019)
© meinbezirk.at, Salzkammergut, 5.7.2019; Bild: tri-team-traunsee
Gmundner Bucht | Beim Seecrossing quer über den Traunsee schwimmen | Die neue 2,8 km lange Strecke führt die ca. 150 Teil­nehmer am Samstag, den 13. Juli ab 19:00 Uhr vom Start und Ziel beim See­bahn­hof quer über den See zum Schloss Ort, vorbei an Toscana­park Halbinsel in einem Dreieck zurück zum Start. Die Teil­nehmer der 1,5 km langen Kurz­strecke startet erst vom Toscana­park. […]
© OÖ Nachrichten, 5.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Salzkammergut | Nach ersten Wald­bränden verhängt die Behörde Brand­schutz­verordnung | „In den Wald­gebieten aller Gemeinden des Bezirkes Gmunden sowie in deren Gefährdungs­bereichen ist jedes Ent­zünden von Feuer, das Rauchen sowie das Hantieren mit offenem Feuer und Licht verboten.“ » Waldbrand im ober­steirischen Landl in rund 1.450 m Seehöhe nach drei Tagen gelöscht […] (© OÖ Nachrichten, 4.7.2019) » Im Weiß­priach­tal im Lungau kämpfen einige Feuer­wehren des Bezirks sowie mehrere Lösch­hub­schrauber mit „Bambi Buckets“ gegen die Flammen […] (© meinbezirk.at, Lungau, 4.7.2019) » Waldbrand in St. Gallen­kirch (Vorarlberg) nach Blitz­einschlag […] (© Vorarlberg Online, 5.7.2019)
© futurezone (Kurier), 4.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Wie der Wald den Klimawandel stoppen soll | Die Aufforstung von Wäldern ist laut Experten die effek­tivste Maß­nahme gegen den Klimawandel | Weltweit sind 2,6 Milli­arden Hektar Wald­fläche vorhanden. Eine Auf­forstung von zusätz­lich 0,9 Milli­arden Hektar könnte dem Klima­wandel effektiv ent­gegen­wirken, wie Forscher des Crowther Lab an der ETH Zürich berechnet haben. Und das ist durchaus realistisch. […]
© Vorarlberger Nachrichten, 4.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Jetzt auch erstes Bundesland | Vorarlberg ruft „Klimanotstand“ aus |
Der Gluthitze zum Trotz wird
auf der Seebühne geprobt […]
ÖVP, Grüne, SPÖ und NEOS wollen dies am Donners­tag­abend beschließen, nur die FPÖ wird nicht mit­stimmen. Die Redner der Frak­tionen waren sich darin einig: „Unser Haus brennt.“Klima­schutz“ ist inzwischen „reiner Menschen­schutz“, betonte der Grün-Abgeord­nete Daniel Zadra. In Öster­reich gebe es mittler­weile mehr Hitze- als Verkehrstote. […]
© Salzburger Nachrichten, 4.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Klimawandel | Greenpeace bereitet erste Klima­klage in Österreich vor | Noch im Herbst will die Umwelt­schutz­organi­sation mit Betroffenen beim Verfassungs­gerichts­hof (VfGH) Klage gegen klima­schäd­liche Gesetze ein­reichen. Ziel ist es, das heimische Recht klima­freund­licher zu gestalten. […]
Greenpeace sieht Grund- und Menschen­rechte durch die Klima­krise bedroht | „Zahl­reiche Gesetze, wie die inner­staat­liche Steuer­befreiung auf Kerosin, sind klima­schädlich. Solche Gesetze führen zu mehr CO₂ in der Luft und damit zu einer Schad­stoff­belastung und Erhitzung der Atmos­phäre. In Folge gibt es mehr Natur­kata­stro­phen, mehr Hitze­wellen und Über­schwemmungen. All das bedroht unsere Lebens­grund­lagen, also unser Grund­recht auf Leben und Privatbesitz.“ […]
© Salzburger Nachrichten, 4.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Großbrand in Destillerie | Droht Fischsterben wegen Jim Beam-Whiskey? | Ein ver­mutlich durch Blitz­schlag aus­ge­löstes Feuer hat in einer Lager­halle in Kentucky 45.000 (von ca. 3,3 Millionen) Fässer Jim Beam-Whiskey zer­stört. Laut Um­welt­behörde ist von den aus­ge­lauf­enen ca. 10.000.000 Litern zumindest ein Teil in den Kentucky River gelangt, wo der Bourbon den Sauer­stoff­gehalt im Wasser senken und zu einem Fischsterben führen könnte. Das Wasser ist verfärbt, schäumt und stinkt. […] » Whisky-Fasstypen | Bourbon lagert in frischen Fässern, die noch viel Aroma abgeben können, und ist daher bereits nach 2-5 Jahren aromatisch genug, um abgefüllt zu werden. Bourbon Barrels: American Standard Barrels fassen 208 Liter. […]
© Kleine Zeitung, 7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Seen und Badeseen | Wasserqualität und Temperaturen | Diese Gewässer werden zum Beispiel für die Steiermark aufgelistet und verortet:
Altausseer See mit Trisselwand
Altausseer See; Auerlingsee; Bad Weihermühle; Bade­see Donners­bach­wald; Bade­see Gaishorn; Bade­see Hirz­mann­staussee; Bade­see Krakau­dorf; Bade­see Lassing; Bade­see Mühlen; Bade­see Packer Staus­see; Bade­see Piber­stein; Bade­see Steiner in Krau­bath; Bade­see/Frei­zeit­see St. Lorenzen im Mürz­tal; Bio-Bade­teich Pöls; Copacabana Graz; Das Freisam­bad Scheifling/​Lind; Erlauf­see; Freit­zeit- und Bade­see­anlage Weißen­bach bei Liezen; Frei­zeit­anlage Zechner; Frei­zeit­bade­teich Fisch­bach; Frei­zeit­park Landl; Frei­zeit­park Ramsau Beach; Frei­zeit­see Aich; Frei­zeit­see Groß­stein­bach/​Schach­blumen­welt; Frei­zeit­see Pichl; Frei­zeit­see Zenz; Frei­zeit­see­anlage Wald am Schober­paß; Frei­zeit­teiche Seebach; Furtner­teich; Graslupp­teiche; Grundl­see; Leopold­steiner­see; Mönich­wald; Mühlener Bade­see; Natur­bade­see Glein­stätten; Natur­bade­teich Heiligenkreuz; Natur­bade­teich Kipferlbad; Natur­bade­teich Ober­haag; Natur­bade­teich Stanz; Natur­see & Frei­zeit­park Wechsel­land; Natur­teich Groß­hart; Öden­see; Passailer Bade­see; Planksee; Podoler­teich; Putterer­see; Salza Stausee; Schatten­see; Schwarzl­see; Seebad Riegers­burg; See­rosen­bad Kirchberg; Siniwelt Bade­- und Frei­zeit­park; Spechten­see; Stadler Bade­see; Stau­see Soboth; Stuben­berg­see; Sulmsee; Teich­alm­see; Teich­anlage Urani, Neuberg an der Mürz; Thalersee; Tieber Frei­zeit­zentrum Röthel­stein; Toplitz­see; Turracher See; Waldbad Hinter­wild­alpen; Wasser- und Natur­erlebnis­land Krieg­lach; Well Welt Kum­berg; Wildoner Bade­see
© Die Presse, 3.7.2019; Sag' NEIN zur allergieauslösenden Schnapsidee der Wiener Linien; Bild: Pixabay (CC0)
Allergieauslösende Düfte ? | Wiener Linien parfümieren U-Bahn-Garnituren | Auf den Linien U1 und U6 werden testweise je zwei Garnituren mit unterschiedlichen Düften versehen. Die Fahrgäste sollen online darüber abstimmen. […] » Mediziner zu par­fü­mierter U-Bahn | „Langzeitfolgen nicht erforscht“ | Seit Mittwoch sind 4 duftende Züge unter­wegs. Umwelt­arzt Hans-Peter Hutter sieht das kritisch. […] (© Kurier, 4.7.2019)
© Krone, 3.7.2019; Bild: Koelle | Manganknolle | Wikimedia (CC BY−SA 3.0)
„Verheerende Folgen“ | Wie eine neue Industrie die Weltmeere bedroht | Durch Tief­see­berg­bau wollen Staaten Metalle und Mineralien fördern lassen, die in den Tiefen der Meere ver­graben sind. Zusätz­lich könnte der Tief­see­berg­bau zur Klima­erhitzung beitragen, indem der in den Meeres­böden gespeicherte Kohlen­stoff dabei entweicht. […]
© OÖ Nachrichten, 3.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Segelsport | Die Konkurrenz macht Jagd auf eine 100-Jährige | Wenn am Samstag der Startschuss zum Attersee Grand Prix erfolgt, blickt alles auf die 100-jährige "Mah Jongg". Die Anfang des 20. Jahr­hunderts gefer­tigte Holz-Yacht, gesteuert von den Zwillingen Christian und Peter Hoff­mann vom gast­gebenden Union Yacht Club Atter­see, ist die Titel­ver­teidi­gerin bei der Long Distance Challenge. […]
© OÖ Nachrichten, 3.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
St. Wolfgang sichert den Ein­heim­ischen Baugrund | Grund­stücks­preise von bis zu 700 Euro pro Quadrat­meter ver­treiben junge Familien aus der Region. Für Häusl­bauer werden zurzeit 14 Bau­parzellen im Orts­teil Wein­bach (links 1 km vom See, nicht im Bild) zum Verkauf angeboten. […]
© Kurier, 2.7.2019; Aussendung MA 49; Bild: Pixabay (CC0)
Waldbrandgefahr | Ab sofort Grill­verbot in Wien | Seit Tagen klettern die Tempera­turen in Wien auf über 30 Grad. Die Wälder und Wiesen sind daher aus­ge­trocknet. Die letzten Regen­schauer haben leider nicht aus­ge­reicht um die Situation zu ent­schärfen. Auf­grund mög­licher Wald­brand­gefahr wird daher ab sofort ein GRILLVERBOT für alle öffentlichen Grillplätze in der Stadt verhängt. Es gilt bis auf weiteres und wird erst nach nach­haltigen Regen­schauern wieder aufgehoben. […]
© Salzburger Nachrichten, 2.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Klimawandel | Klimaziele erfordern vorzeitige Still­legung von Kohle-Kraftwerken | Der Anstieg der welt­weiten Durch­schnitts­tem­pera­tur lässt sich nur mit  dras­tischen Maß­nahmen  auf 1,5°C beschränken. Forscher der Uni­ver­sity of Cali­­fornia in Irvine haben den CO₂-Ausstoss aller bestehen­den Kraft­werks- und Industrie­an­lagen bis zum Ende ihrer vor­ge­sehenen Lauf­zeit mit rund 658.​000.​000.​000.​000 kg CO₂ berechnet. Zählt man die in Bau be­find­lichen Anlagen dazu, kommt man auf einen 29 % höherern Wert (846 Gt CO₂). Um das 1,5-Grad-Ziel mit einer Wahr­schein­lich­keit von 66 % zu er­reichen, dürfen laut Welt­klima­rat aber nur noch rund 420 Giga­tonnen CO₂ in die Atmos­phäre geblasen werden.  Anders ausge­drückt: Bereits zwischen 2030 und 2052 wird die an­ge­peilte 1,5 Grad maximale globale Erwärmung über­schritten, falls nicht sofort mit dem Rück­bau der Kraft­werke und Industrie­an­lagen begonnen wird.  Und ab dann wird die globale Erwärmung geradezu explodieren. […]
© DerStandard, 1.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Was Norwegen anderen Ländern beim Klima­schutz voraus hat | In vielen Ländern, auch in Öster­reich, hört man oft, was alles nicht geht. Was möglich ist, wenn man will, zeigt ein Blick in den Norden. Norwegen sticht trotz aller Wider­sprüche ob seiner strin­genten, lang­fristig ange­leg­ten Umwelt-Politik positiv heraus. Schädlicher Diesel raus und Strom rein heißt es von der Bauwirtschaft bis zum Auto-, Flugzeug- und Schiffsverkehr. […]
© OÖ Nachrichten, 1.7.2019; Bild: Pixabay (CC0)
Der Schwung ist weg. Der Glanz verblasst. Übrig blieb eine leere Marketinghülle, die von der Wirtschaft gesponsert wird.
Neues vom Maturanten mit ÖVP-NLP-Abschluss |
Will Kurz mit ständig neuen, sich wider­sprechenden Staats­zielen (zuletzt „Wirtschafts­standort“ für 3. Piste Flug­hafen) seine Geld­geber bevor­teilen, schwafelnd seine Inkom­petenz ver­stecken, oder gar die Wähler täuschen?
ÖVP will Staatsziel "Klimaschutz" in der Verfassung | Die ÖVP hat am Montag in einer Presse­konferenz weitere Punkte ihres Klima­schutz-Programmes für die National­rats­wahl vorgestellt. Die als Umwelt­ministerin im wesent­lichen wegen Unfähig­keit an einem Klima­programm geschei­terte Eli­sa­beth Kös­tinger kün­dig­te an, den Klima­schutz - zumin­dest den Irr­sinn, den die ÖVP dar­unter versteht - in der Ver­fassung ver­ankern zu wollen. Den von nahm­haften Wissen­schaft­lern gefor­der­ten Steuern auf CO₂-Emis­sionen erteilte Kurz eine Absage, da dies angeb­lich auf Kosten des länd­lichen Raums und der Pendler gehe. […]
Kurz' wahn­sinniger Traum „Wasser­stoff­nation Nummer Eins“ zu werden, wird in Öster­reichs Alptraum „Milliarden-Verschleu­derung Nummer Eins“ enden.
» Was macht eigentlich Mr. Kneissl? | Der frisch angetraute Ehemann von FPÖ-Außen­ministerin Karin Kneissl, Wolfgang Meilinger, zieht ein groß ange­legtes Wasser­stoff-Tank­stellen­netz in Öster­reich auf - mit ein­heimischen Partnern. Seine bis­herige Unter­nehmer­karriere war von Auf und Ab geprägt. […] (© News, 2.9.2018; Bild: CC0 | Pixabay)

» Kurz und der Klimaschutz | Chefsache? Ja bitte! | Nur: In diesem Szenario kann Kurz nicht der Chef sein. Denn der 32-jährige (von der Lebens­ein­stellung her aber uralte) Schwieger­mutter-Lieblings­sohn, der seine Wähler (wen wundert's) haupt­sächlich in der Alters­klasse 60+ findet, hat in seiner Zeit als ÖVP-Bundes­kanzler das Thema Klima­schutz weit­gehend ignoriert und sich damit disqualifiziert. […] (siehe auch DerStandard, 2.7.2019)

Verstärkend kommt hinzu, dass er von den Umtrieben der FPÖ laut seiner Aus­sage nichts mit­be­kommen hat. Kurz war somit als Bundes­kanzler eine ahnungs­lose Führungs­kraft. Weiters wurde er von Teilen der Wirtschaft „gekauft“: Die Partei­spenden von ÖVP-Freunden aus der Wirtschaft sind für mich nichts anderes als Bestechungsgelder, um sich unlautere Vorteile zu unserem Schaden zu verschaffen. Die Mauscheleien von Kurz sind für alle red­­lichen Öster­reich und ins­besondere Öster­reicher­innen untragbar! Zur Erinnerung: Die Handlungen von Ex-Finanz­minister Karl-Heinz Grasser, damals Polit-Sunny-Boy und 35-jähriger Schwieger­mutter-Lieblings­sohn, beschäftigen heute noch die Gerichte!
© Kleine Zeitung, 30.6.2019; © Kieler−Woche−DesignDaniel Wiesmann; Kieler Woche
125. Kieler Woche | Zajac/Matz siegten in der Nacra-17-Klasse | Mit Platz vier im dramatischen Medal Race haben die Österreicher Thomas Zajac und Barbara Matz am Sonntag bei der Kieler Segel­woche die Nacra-17-Klasse gewonnen und damit zum zweiten Mal nach 2017 bei der Traditions­ver­anstaltung triumphiert. […]