Regatta-Wimpel des SU-YCS

Sportunion

Yachtclub Seewind

der familiäre Segelverein an der Oberen Alten Donau 98 in Wien

Startseite

∴ Strafen bei E-Motoren ∴ Zeit ist's ∴ Arbeitspakete ∴ Segeln wieder möglich ∴ COVID 19-Verhaltensregeln ∴ Mähen, Wasserstand ∴ Segelsaison 2020 ∴ Online−Seminare ∴ Bunt gemischt ∴ ÖSTM Hochsee ∴ Boot für Alte Donau

Strafen bei Booten mit (E-)Motoren

30. Juli 2020

Den meisten, die auf der Alten Donau einen (Elektro-)Motor benutzen, ist nicht bewusst, dass auch auf Alten Donau die Seen- und Fluss-Verkehrs­ordnung gilt.

Seit der letzten Gesetzes­novelle 2019 über­prüft die Polizei mit Motor­zille ins­beson­dere die Ein­haltung des § 30 (vor­ge­schriebene Anker, Boots­haken, Ein­stiegs­hilfen (!), Erste-Hilfe-Aus­rüstung, Feuer­löscher (!), Leinen und Rettungs­ringe) und natürlich die Zulassungs­urkunde. Das Bussgeld beginnt üblicher­weise bei 50.- Euro.

Wegen zahl­reicher Beschwerden gegen diese, für die Alte Donau groß­teils unsinnigen Anfor­de­rungen wird jetzt seitens des Bundes­ministeriums für Klima­schutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Inno­vation und Tech­no­logie (BMK) an Erleich­te­run­gen für elektro­be­trie­bene Boote unter 4,4 kW auf stehen­den Gewässern wie der Alten Donau gearbeitet. (Siehe neben­stehen­des Schreiben an Herbert.) Aber noch kontrolliert die Polizei!

(Siehe auch Verordnungen für die Alte Donau in Wissen & Regeln.)

Zeit ist's...

Alte Donau-Clubabende...

gibt's ab sofort jeden Donnerstag (genaueres unter Termine).
Zu unserem Schutz mit Abstand bzw. mit .

Freies Segeln

wenn der Wind passt jeden Donnerstag 17 Uhr vor dem Clubabend.
Zu unserem Schutz mit Abstand oder mit .

Die General­ver­sammlung mit Wahl des Vorstandes wird in Anwendung des 8. COVID-19 Gesetzes vom 5.5.2020 (ändert das VerG) auf einen noch zu bestimmenden Termin im 1. Halbjahr 2021 verschoben.

Zu unserem Laminier-Workshop (Termin derzeit nicht festsetzbar) Bereits 11½ Interessierte. kannst du dich weiterhin anmelden.

Arbeitspakete statt allgemeinem Arbeitseinsatz

17. Mai 2020, geändert 25. Juni 2020

Wegen der Corona-Beschränkungen gibt es heuer keinen allgemeinen Arbeits­einsatz (Frühjahresputz, …), aber sehr wohl zu erledigende Arbeiten. Hier findest du die aktuellen Arbeitspakete, die in Kleingruppen (2 – 4 Personen) unter Beachtung der Sicherheits­abstände bzw. mit Mund-Nasen-Schutz erledigt werden können.

Bitte beteilige dich an einem für dich passendem  noch freien Paket. ✅ steht für bereits erledigt und 🔨 für in Arbeit.

Segeln wieder möglich!

5. Juni 2020

Liebe Clubmitglieder!

Weiterhin müssen wir in unserem Club das Ziel verfolgen, das Corona-Virus nicht zu verbreiten.

Dazu ersuchen wir euch die nach­stehend angeführten (gelockerten) Verhaltens­regeln einzuhalten, die keine Bevor­mundung sein sollen, sondern — zur Erhaltung der Gesund­heit all unserer Mitglieder und Freunde — eine sichere Nutzung der Club­an­lagen ermöglichen sollen.

Liebe Grüße

Wolfgang Turner

COVID 19–Verhaltensregeln für die Benutzung der Clubanlagen an der Alten Donau ab 1.7.2020 NEU

  1. Beim Betreten der Club­anlage ist gegen­über Personen, die nicht im gemein­samen Haushalt leben, ein Abstand von mindes­tens 1 Meter einzu­halten, ebenso sind alle Schutz – und Hygiene­bestimmungen weiterhin zu beachten.
    • Insbesondere beim Stiegen­abgang, bei den Spinden und auf der Steganlage ist aufgrund der Enge besondere Rück­sicht auf andere Personen zu nehmen, sodass keine Begegnung mit einer Unter­schreitung des Sicher­heits­abstandes erfolgt.
    • Eine Masken­pflicht ist im outdoor-Sport­bereich nicht verpflichtend vorgesehen.
  2. Auf Sportstätten – also am gesamten Vereinsgelände - ist gegen­über Personen, die nicht im gemeinsamen Haus­halt leben, ein Abstand von mindestens 1 Meter einzuhalten.

    Während des Segelns selbst sind aktuell keine Sicherheits­abstände vor­ge­schrieben. Wir appellieren aber weiterhin an die Eigen­ver­antwortung Aller, Ansamm­lungen und enge Kontakte zu vermeiden.
    (Siehe Version 5 der OeSV-Sicher­heits­maß­nahmen & -regeln.)

  3. Da für Kantinen usw. dieselben Bestimmungen wie für das Gastgewerbe gelten, sind Clubabende und sonstige Zusammen­treffen unter Ein­haltung der Regeln der COVID-Lockerungs­verordnung wieder möglich.
  4. Das Clubhaus an der Alten Donau darf nur einzeln oder von im gleichen Haus­halt lebenden Personen betreten werden, der Aufent­halt ist auf das not­wendige Minimum zu beschränken.
    • Tische und Bänke sind im Freien mit größerem Abstand auf­ge­stellt, um das Abstands­gebot zu wahren.
    • Bei Teilnahme an einem Clubabend wird um vorherige Anmeldung ersucht, damit die ent­sprechende Anzahl der Sitz­plätze vor­be­reitet werden kann.
    • Vor der Selbst­bedienung im Kühl­schrank, Gläser­regal usw. sind die Hände mit den bereit gestellten Mitteln zu reinigen/​desinfizieren. Nach Gebrauch sind die Gläser im Geschirr­spüler­korb abzustellen.

Coronavirus − Rechtliches

Die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumenten­schutz betreffend Lockerungen der Maß­nahmen, die zur Bekämpfung der Ver­breitung von COVID-19 ergriffen wurden (COVID-19-Lockerungs­ver­ordnung – COVID-19-LV) wurde am 30. April mit BGBl. II Nr. 197/​2020 veröffentlicht und danach mit den BGBl. II Nr. 207/​2020, BGBl. II Nr. 231/​2020, BGBl. II Nr. 239/​2020, BGBl. II Nr. 246/​2020, BGBl. II Nr. 266/​2020, BGBl. II Nr. 287/​2020, BGBl. II Nr. 299/​2020, BGBl. II Nr. 332/​2020, sowie am 29. Juli mit BGBl. II Nr. 342/​2020 novelliert.

Gemäß § 13 tritt sie mit 1. Mai 2020 (bzw. mit den letzten Änderungen mit 30. Juli) in Kraft und mit Ablauf des 31. Dezember 2020 außer Kraft.

Die speziell uns betreffenden Punkte lauten:

§ 8. Sport

(1) Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017, BGBl. I Nr. 100/​2017, ist unter den Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 zulässig. (Dieser lautet: Beim Betreten des Kunden­­bereichs von Betriebs­stätten ist gegenüber Personen, die nicht im gemein­samen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.)

(2) Abs. 1 gilt nicht bei der Sport­aus­übung. Bei der Aus­übung von Sportarten, bei deren sport­art­spezifischer Ausübung es zu Körper­kontakt kommt, im Rahmen von Vereinen oder auf nicht öffent­lichen Sport­stätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017 hat der Verein oder der Betreiber der Sport­stätte ein COVID-19-Prä­ventions­konzept zur Minimierung des Infektions­risikos aus­zu­arbeiten und umzu­setzen. Dieses COVID-19-Prä­ventions­konzept hat zumindest folgende Themen zu beinhalten:

  1. Verhaltensregeln von Sportlern, Betreuern und Trainern,
  2. Vorgaben für Trainings- und Wettkampfinfrastruktur,
  3. Hygiene- und Reinigungsplan für Infrastruktur und Material,
  4. Regelungen zum Verhalten beim Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion.

Das COVID-19-Prä­ventions­konzept kann auch ein daten­schutz­konformes System zur Nach­voll­zieh­bar­keit von Kontakten im Rahmen von Trainings­ein­heiten und Wett­kämpfen wie bei­spiels­weise ein System zur Erfassung von Anwesen­heiten auf freiwlliger Basis beinhalten.

§ 10. Veranstaltungen

(8) Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekenn­zeichnete Sitz­plätze ist gegen­über Personen, die nicht im gemein­samen Haus­halt leben, ein Abstand von mindes­tens einem Meter einzu­halten.

Weiters ist in geschlos­senen Räumen eine den Mund- und Nasen­bereich abdeckende mecha­nische Schutz­vor­richtung zu tragen.


Weitere Infos

FAQ — Sportministerium

COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen & -Regeln — des OeSV

FAQ — Sport Austria (Bundes-Sportorganisation), z. B. diese Abstandsgrafik vom 15. Juni

Makrophyten mähen und niedriger Wasserstand

19. Mai 2020

Hier steht, ab wann Taucher (!) bei unserem Steg mähen werden. In diesem Artikel kannst du nachlesen, warum heuer der Wasserstand so niedrig ist.

Die Segelsaison 2020

25. Jänner 2020, Stand 26. Juni NEU

Die Alte Donau hat (fast) immer Saison. Siegie eröffnete bereits im Jänner 😉 die Bade­saison. Segeln können wir wegen erst ab Anfang Mai.

Unsere Regatten starten ab 11. Juli.

Wenn du es mit der Piratklasse auf anderen Gewässern probieren willst:

In der Version 4.0 vom 18. Juni der COVID-19 Sicher­heits­maß­nahmen & -regeln des OeSV wurde die Strömungs­luft-Aus­lege­mög­lich­keit der Version 3.1 entfernt. Bei Regatten im nicht­professionellen Bereich werden 2 Meter Sicher­heits­abstand oder Maske zwischen Sportausübenden, die nicht im gleichen Haus­halt leben, gefordert.

Online-Seminare mit Christian Kargl

Seit -Zeiten gibt's von Christian KOSTENLOSE Segel-Seminare wie Regattaregeln für Rookies einfach erklärt!! Selbst wenn du zu interaktiven Livestreams keine Zeit hast: du findest die Videos unter diesem Link.

Christian ist einigen Clubmitgliedern durch den bei uns am Steg an der Alten Donau im Juli 2018 abge­haltenen Kurs „Sicher­heit auf See für Skipper und Crew“ bekannt.

Die Entwicklung der -Kurven stimmt uns froh!

Dieses Thema wurde aus Platzgründen nach Rund um uns verlagert.

Der Virus beschäftigt uns...

Bunt gemischt

Hurtigruten stellt Expeditions-Seereisen wieder ein

Die Norwegische Reederei entschuldigt sich nach über 40 Corona­virus-Fällen auf der Roald Amundsen für den Fehler, als einer der ersten Anbieter Reisen wieder auf­ge­nommen zu haben. Als Folge erließ jetzt die Regierung in Oslo neue Beschränkungen für Kreuz­fahrten ent­lang der norwegischen Küste. © Kurier, 4. Aug.

Boote mit Schaulustigen störten SpaceX-Landung 3. Aug.

Zahlreiche Schaulustige in privaten Booten ignorierten die Warnung der Küstenwache und sorgten am Sonntag im Golf von Mexiko 12 sm vor der Küste Floridas bei der Rückkehr der beiden US-Astronauten von der ISS für Ärger. © futurezone

Attersee in Österreich: Die Ruhe vor dem Turm 31. Juli

Am Attersee in Oberösterreich steht im Strandbad Seewalchen ein Zehn­meter­turm. Auch wenn der sehr schön ist – der Auerbach-Salto (Rück­wärt­ssalto) von ganz oben kostet trotzdem viel Über­windung. Zum Glück kann man in der Nähe die Höhen­angst bekämpfen. © Frankfurter Allgemeine

Geringer Wasserstand gefährdet Neusiedler See-Tourismus

Besonders die Schiff­fahrt ist vom fast 60 Zentimeter zu geringen Wasser­stand betroffen: Immer wieder bleiben Segel­boote stecken. © Kleine Zeitung, 31. Juli

Gummiboot-Touren für heisse Tage 30. Juli

Für Abkühlung sorgt bei sommerlichen Temperaturen ein Sprung ins kalte Nass. Welche Flüsse sich für einen Tag auf dem Wasser besonders eignen, zeigen diese vier Gummi­boot-Touren in der Schweiz. © Bellevue (CH)

Segler bei Arbeit an Boje ertrunken ⛵ 28. Juli

Am Traunsee wurde ein Wasser­sportler auf ein herrenlos treibendes Segel­boot auf­merksam. Ein Segler ist wahr­scheinlich bei Bojen-Arbeiten von einem Beiboot ins Wasser gestürzt und ertrunken. © Kurier

Neustart für die 470-Segler in der Bretagne ⛵ 27. Juli

Nächste Woche findet in der Bretagne die erste Regatta seit Beginn der Corona-Krise statt - mit dabei sind auch die öster­reich­ischen 470er-Segler. Zwei Monate nach der Wieder­auf­nahme des Trainings ist die Vor­freude bei David Bargehr/​Lukas Mähr und Nikolaus Kampel­mühler/​Thomas Czajka auf den 1. Wett­kampf seit Mitte Jänner in Miami groß. © Wiener Zeitung

Warum man Schiffstaue nie unterschätzen sollte. ⛵ 1:42  25. Juli

Dieses Video klärt über die größten Gefahren beim Umgang mit Schiffstauen auf.

Aufpassen, wenn du das nächste Mal in die Nähe eines Pollers auf einem Kai, einer Pier oder sogar an Bord eines Schiffes kommst! © futurezone

Zerkarien, Vibrionen, Blaualgen: Worauf du beim Baden achten solltest

Nichts ist im Sommer schöner als der Sprung ins Wasser. Bei steigenden Temperaturen vermehren sich allerdings auch Bakterien und Keime in Seen, Flüssen und im Meer. Welche Gefahr geht von ihnen aus? © Galileo.tv, 25. Juli

Bavaria-Neustart mit der Fahrtenyacht C42 ⛵ 8:15  23. Juli

Ein völlig neues Design, das erste der Giebel­städter Werft unter neuer Führung, muss sich im Test beweisen. Kann die neue, komfortable C42 (LüA 12,9 m) mit ihrem enorm breiten Heck (4,29 m) und dem Wulst­bug punkten? © Yacht

Seenotretter gibt Tipps zum Schleppen ⛵ 20. Juli

Genaue Absprachen sind wichtig. Wenn jemand weiß, wie man ein Boot richtig schleppt, dann die Seenot­retter von der Deutschen Gesell­schaft zur Rettung Schiff­brüchiger (DGzRS). Wir sprachen mit Timo Jordt, dem stell­ver­tretenden Leiter der Seenot­retter-Akademie der DGzRS über das Schleppen. © SegelReporter

Revier: Brandenburger Gewässer – die abwechslungs­reiche Seen­land­schaft rund um Berlin. Rund um die deutsche Haupt­stadt erstreckt sich ein Netz aus zahlreichen Seen, die über Kanäle und Flüsse miteinander verbunden sind. Wer dem Trubel Berlins ent­fliehen möchte, findet hier Abwechslung. © SegelReporter

Schlepper nutzten Segeljachten für Überfahrten ⛵ 19. Juli

Schlepper schmuggelten mit vier 10 bis 15 m langen Segeljachten Migranten von der griechischen Insel Korfu nach Italien. Einer der Verdächtigen wurde am Freitag auf einem Boot verhaftet, als er gleich 23 Personen an Bord hatte. © Krone

Die 10 schönsten Jugendherbergen am Wasser 10  16. Juli

Ferien an schönen Orten müssen nicht immer teuer sein. Diese zehn schweize­rischen Jugend­her­bergen liegen direkt am Wasser und sind auch noch budget­freundlich. © Bellevue (CH)

So halten Sie Insekten von der Wohnung fern. Wenn das Wetter im Sommer warm und trocken ist, können sich Insekten optimal vermehren – nicht zur Freude aller. 7 Experten-Tricks gegen Wespen, Schmeiß­fliegen, Ameisen, Mücken, Spinnen, Essig­fliegen und Dörr­obst­motten. © Bellevue (CH), 16. Juli

Innovation Yachts: Sedlacek diesmal von Corona gestoppt ⛵

Altlengbacher Abenteurer bleibt beim Projekt ANT ARCTIC LAB vom Pech verfolgt. Dritte Verschiebung um ein weiteres Jahr! © NÖN, 15. Juli

World Sailing hat die Wettfahrtregeln 2021-2024 veröffentlicht ⛵

Zum bisherigen Stand der Racing Rules of Sailing gibt es ein paar kleine Änderungen. SR hat beim Regel-Experten Uli Finckh nachgehakt, auf welche Neuerungen sich die Segler ab dem 1. Januar 2021 einstellen müssen. © SegelReporter, 14. Juli

Warum Immobilien am Wasser so begehrt sind 14. Juli

Der Platz an Österreichs Seen ist begrenzt. Und wenn er vorhanden ist, wird er meist zu horrenden Preisen verkauft. Aber warum ist das Wohnen am Wasser so erstrebenswert? © DerStandard

Olympiasieger: Kann mich gut reduzieren, mit weniger zurechtkommen.

Anton Innauer (62) über die Folgen von Corona, den Fluch der sozialen Medien und über Spitzen­sportler, die oft überfordert sind. Weil ich schon viele Rück­schläge erlebt habe, werde ich nicht hysterisch. Ich nehme die positiven Seiten wahr, weil mir Natur etwas bedeutet, genieße den Lärmrückgang. © DerStandard, 13. Juli

Hochwasserschutzanlage MOSE – Venedig eingedämmt

78 beweglichen Barrieren an den drei Zugängen der Lagune von Venedig wurden am Freitag testweise gleichzeitig aufgestellt. Venedig war vom Meer abgeschnitten. © Wiener Zeitung, 10. Juli

Alte Donau – Mähen für ungetrübten Badespaß 1 + 1   9. Juli

Es ist Hassliebe, die sie mit den Makro­phyten verbinde, sagt Umwelt­stadt­rätin Ulli Sima (SPÖ) und blickt aufs Wasser. Die Schiffs­führer der insgesamt 15 Amphibien­mäh­boote sind allesamt Saison­arbeiter mit 20 Meter Patent. Um die Mäh­arbeiten effi­zient durch­führen zu können, führen Gewässer­biologen regel­mäßig Echolot-Ortungen der Unter­wasser­pflanzen mittels Schallwellen durch. © Wiener Zeitung

Coole Straßen mit Problemen bei Wasser­qualität. In einigen Coolen Straßen, die in Wien an heißen Tagen für Erfrischung sorgen sollen, ist die Wasser­qualität des Sprüh­nebels im Grenz­bereich. Jetzt wird umgestellt. © Wiener Zeitung, 9. Juli

In amerikanischen Bergseen zeigt sich unwill­kommenes Grün. Vom Klima­wandel geförderte Algen­blüten beein­trächtigen selbst abgelegene Ökosysteme – fernab der Land­wirtschaft – lebens­bedrohlich . © DerStandard, 9. Juli

Bgld.: Wo Wasserratten den meisten Spaß haben 🏊 | ESSEN

Seen und Freibäder locken, aber bisher trübt das Wetter die Saison mehr als die Corona-Maßnahmen. Platz gibt es genug. Wer ganz ohne Drehkreuz und Eintritt ins Wasser will, dem sei das Seebad Jois ans Herz gelegt. Zusätz­licher Bonus: die Gastro­nomie im Restaurant Seejungfrau, direkt am Wasser zwischen Jacht­hafen und Bade­wiese gelegen. Liegestühle und Schirme können ausgeborgt werden. © Kurier, 8. Juli

Florian Holzers Top 5: Am Wasser im Burgenland. Der Neusiedler See ist super. Und Essen am Wasser bedeutet im Burgenland: Essen am Neusiedler See. DAS FRITZ | SEEJUNGFRAU | MOLE WEST | LANGGUSTO | MARIAS MARINA © Kurier, 7. Juli

Mit Bodensee-Grenz-Trick gegen die Ösi-Corona-Buße 🛥️

Der Hickhack um das Corona-Abstands-Bußgeld der öster­reich­ischen See­polizei gegen zwei Thurgauer Hobby-Fischer auf ihrem 6,6 m langen Boot in der Bregenzer Bucht geht weiter. Der Anwalt der Schweizer setzt dabei auf ein juris­tisches Schlupf­loch auf dem (noch?) grenzenlosen Bodensee. © Blick (CH), 7. Juli

Höllenritt durchs Eis: Wie 6 Mann in die Antarktis ruderten 🚣

Erstmals durchquerte ein Sextett mit purer Muskel­kraft die Drake-Passage – ein Wahn­sinns­trip zwischen Angst, Schmerz und den besten Stunden meines Lebens. © DerStandard, 6. Juli

12  Superliga der Segelyachten: Mast have! ⛵ 29. Juni

In der Superliga der Segel­yachten ragen die Masten bis in den Himmel. Mit der Sea Eagle II gibt es einen spekta­ku­lären Neuzugang. Aber welche der Großen ist tatsächlich die Größte der Welt? © Frankfurter Allgemeine

10  Bädertest: Wo man im Sommer in Wien baden geht 29. Juni

Wenn Reisen wegfällt, bleibt nur die Fahrt nach Trans­danubien oder ins nächste Bad. Wo es die schönsten Plätze für Ihr Handtuch gibt. © Kurier

In Podersdorf kommt Einzigartige Abenteuerwelt 27. Juni

Weg vom Strandbad, hin zum Erlebnisbad mit Wasser­sport. Der Tourismus­ort will mit neuem Angebot die Saison verlängern. Im Herbst wird gebaut. © Kurier

Müll und Lärm sorgen für Ärger an der Alten Donau

Wegen der nur einge­schränkt nutz­baren Bäder stürmen die Wiener und Wiener­innen die Alte Donau. Die Anrainer in der Donau­stadt sind nicht gegen öffent­liche Steg­anlagen, wollen aber, dass diese ordent­lich benutzt werden (können). Auch Kiffende stören trotz Polizeieinsätzen die Nachruhe ab 22 Uhr. © meinbezirk.at, 23. Juni

10  5:06 min  Sky Sails: Ein Stück Stoff ersetzt Windräder

SkySails will die ursprünglich für Schiffe ent­wickelten Drachen künftig zur Strom­pro­duktion ein­setzen. Das ver­blüffende System ver­spricht eine höhere Energie­aus­beute und ist günstiger und leiser als herkömm­liche Windkraft. © futurezone, 23. Juni

Alles Wahnsinnige: Hochwasser-Surfer sorgen für Ärger 🏄

Unfassbare Szenen in der Ybbs im Bezirk Amstetten. Die Wagemutigen sorgen bei der Feuerwehr für großen Unmut. © Kurier, 22. Juni

Meeresboden ist überraschend felsig 22. Juni

Den Tiefsee­boden des Atlantiks bedecken Sedimente? Nicht nur, ent­decken Forscher: Zahl­reiche Fels­habitate seien »schlicht­weg übersehen« worden, dabei machen sie in manchen Gegenden fast ein Drittel des Bodens aus. © Spektrum.de

Weltumsegelung: 3. Anlauf von Norbert Sedlacek ⛵

Der Altlengbacher Extremsegler Norbert Sedlacek wagt nun im 3. Versuch des ultimativen Segel-Projekts Ant Arctic Lab mit seiner Yacht aus Stein (einer Open 60 aus Vulkan­faser) die Welt in 34.000 Seemeilen allein (einhand) non­stop zu umsegeln. Zweimal ist er bereits gescheitert. © NÖN, 17. Juni

im Link diverse  Schiffsmuseum schaukelt auf der Donau 🚢

Die Leopoldstadt hat ein neues Museum. Es liegt schaukelnd an der Donau vor Anker. Franz Scheriaus Schiffmuseum in der Hafen­zufahrts­str. 17 (3 km stromauf des Kraft­werks Freudenau. Navi: Lind­mayer­str. 1) hat eröffnet. © meinbezirk.at, 15. Juni

Rekordhitze: bis zu 38 Grad in Sibirien 20. Juni

Die weitläufige Wildnis - Sibirien umfasst rund drei Viertel des russischen Staats­gebiets - erlebt nie da gewesenen Hitze­rekorde mit bis zu 38 Grad. In der Stadt Wercho­jansk – sie gilt neben Oimjakon mit einer Tiefst­temperatur von −67,8 °C als Kälte­pol aller bewohnten Gebiete der Erde – hat es 34 Grad statt der um diese Zeit üblichen 12 Grad. Es werden katas­tro­phale Folgen befürchtet. © Krone

1:29 min  Hugo Boss racing yacht ⛵ 19. Juni

Im Video ist gut zu sehen, warum der britische Vendée-Globe-Skipper Alex Thomson sein Cockpit dicht gemacht hat. Sein neuer Kahn ist durchaus in der Lage auch im Regen flott durch die Wellen zu rauschen. © SegelReporter

Warum in der Donau der Sand fehlt 19. Juni

Speicherkraftwerke und Donau-Verbauungen lassen Sand­strände am Schwarzen Meer schwinden. Aber auch in der Wachau und ab der Lobau öst­lich von Wien fehlen der Donau Sedimente und das Geschiebe. Sie tieft sich ein und wird schmäler. Wie sehr zeigte eine inter­nationale Unter­suchung mit Beteiligung von Wiener Forschern.  siehe Projekt Danube Sediment. © Die Presse

Hoher Wellengang – Polizisten retten Segler aus Seenot ⛵ 18. Juni

Aus Seenot gerettet wurde ein Salz­burger gestern Abend von der Besatzung eines Polizei-Motor­bootes am Mond­see. Zuvor zog ein Sturm auf und beschädigte ein Segel, weshalb der 58-Jährige das Ufer nicht mehr erreichen konnte. © salzburg24

19  Neue Sportart "Swimrun": Verrückter Ötillö 17. Juni

Wenn man mit Neoporen­anzug, Bade­haube, Schwimm­brille, Handflossen Paddles, sowie dem Schaum­stoff­dings Pullbuoy an der Hüfte und einer orangen Bay­watch-Boje Safety Buoy läuft – und dann mit Strümpfen und Schuhen schwimmt – darf man sich über das, was einem nach­ge­rufen wird, nicht wundern. © DerStandard

Neue ZAMG-Studie zu Dürren im Alpenraum 16. Juni

Am Mittwoch, 17. Juni, ist der von den Vereinten Nationen ausgerufene Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre. Ein vor kurzem abgeschlossenes Projekt unter der Leitung der ZAMG hat Dürreperioden im Alpenraum der letzten 210 Jahre untersucht. Ein Ergebnis: Natürliche Schwankungen von Trockenphasen werden durch den Klimawandel deutlich verstärkt, wie auch in den letzten Jahren in Österreich zu sehen war. © ZAMG

Flexibel bleiben – Corona-Verschiebung als Chance ⛵ 16. Juni

Österreicher segeln in Kroatien. Der öster­reich­ische Olympia-Dritte im Nacra17 Thomas Zajac ist mit Barbara Matz zum Training vom Atter­see nach Kroatien umgezogen. Kieler Woche als Ziel. Gemein­sam mit Laura Farese und Matt­häus Zöchling und Seglern der Klassen 49er und 49erFX ist die kroa­tische Adria­küste der erste wichtige Zwischen­stopp auf dem Weg zu den Olym­pischen Spielen 2021. Nacra17-Über­schlag. Wie die Spitzen­athle­ten arbeiten. © SegelReporter, © Video (6:11 min): Candidate Sailing

Umbruch: Große Meeresströmungen wandern rasant polwärts

Satellitendaten und Modelle zeigten: Ozean­wirbel (z.B. Golfstrom und Brasilstrom) verlagern sich pro Jahr bereits 800 m Richtung Nord- bzw. Südpol. Die Verlagerung der großen Strömungs­ringe könnte den Anfang eines grund­legenden Wandels der Welt­meere darstellen. In den betroffenen Regionen steigt der Meeres­spiegel, Tempera­turen ver­ändern sich, nähr­stoff­arme Meeres­regionen werden größer. Stürme ziehen auf neuen Bahnen. © DerStandard, 13. Juni

Schifffahrtspsychologie: Not an Bord 12. Juni

Tiefblaues Meer, so weit das Auge reicht, und eine frische Brise um die Nase: Romantiker verbinden die See­fahrt mit Abenteuer und der Sehn­sucht nach der Ferne. Die Realität eines Jobs auf dem Wasser ist aller­dings weniger rosig: Stress, Einsam­keit, Depressionen, Heimweh. In der Corona-Krise mehr denn je. © Spektrum.de

Der Neusiedler See, der launische Gast 12. Juni Lesenswert

Der Neusiedler See leidet, wieder einmal, unter Wassermangel. Burgenlands Politik wälzt, wieder einmal, Wasserzuleitungspläne. Doch der See tut, wie immer, was er will © DerStandard

Schweizer Segel-Neustart: Regatten fast ohne Einschränkung ⛵ 10. Juni

Ganz so locker gelingt das Zurück zur Normalität noch nicht. So verkündete der Regatta­verein Brunnen am Vier­wald­stätter­see und die Drachen­klasse trotz der neuen politischen Lage die Absage zweier wichtiger Regatten Mitte und Ende August. Leider gibt es immer noch zu viele Faktoren, die trotz der Corona-Lockerungen mit­spielen. Einer­seits die Feed­backs von Seglern, auf eine Teil­nahme ver­zichten zu wollen und andererseits Bedenken, die erforder­liche Anzahl Boote für die Durch­führung einer Schweizer­meister­schaft nicht zu erreichen. © SegelReporter

Weltumsegelung während Corona: Das war zu viel Abenteuer!

Jutta Walter (45), ihr chilenischer Mann Osvaldo Escobar (44), Tochter Antonia (7) und Sohn Theo (11) sind seit drei Jahren beim zweiten Teil ihrer Weltum­segelung. Ohne Kontakt zur Außen­welt merkten sie Corona erst, als sie plötz­lich nicht mehr an Land durften. Derzeit sind sie vom Roten Meer kommend in Zypern in Quarantäne gestrandet und haben dabei noch Glück. © Frankfurter Allgemeine, 8. Juni

Zurück im selben Boot 🚣 5 Juni

Kanuten sowie Ruderer dürfen nun wieder gemeinsam trainieren. 1,30 Meter sind es im Ruderboot, rund 1,50 im Kanu, welche die Athleten aus­einander­sitzen. Zu wenig, um der verordneten Zwei-Meter-Regel zu ent­sprechen, weshalb die Spitzen­sportler zuletzt nur in Einer­booten saßen. Gestern bekamen Ruderer und Kanuten das Okay, sich bis auf einen Meter anzunähern. © OÖ Nachrichten

Statt eines Segels habe ich eine Bootsfabrik gekauft2. Juni

Grabner ist mit seinen Luftbooten Weltmarktführer. Es war ein Freitagnachmittag anno 1986, als Wolfgang Grabner ins Mühlviertel reiste, um in der Semperit-Schlauch­boot-Pro­duktion in Kirch­berg/​Donau ein Segel für sein gelbes Gummi­boot zu kaufen. Bei diesem Besuch erfuhr der passionierte Boots­sportler und erfolg­reiche Schwimm­westen­her­steller aus Stadt Haag, dass die Firma zugesperrt werden sollte. Am Montag drauf habe ich die Firma um ein Butter­brot in Bausch und Bogen gekauft, erinnert sich Wolfgang Grabner von Grabner Boote. © OÖ Nachrichten plus

Hat das Teakdeck noch eine Zukunft? ⛵ 29. Mai

Teak wird knapp: Nach wie vor ist es praktisch unmöglich, Teak aus Myanmar legal nach Deutschland einzuführen. Die Bootsbranche sucht nach Alternativen fürs Deck. © SegelReporter

Burgenland plant Wasserzufuhr für Neusiedler See

Aufgrund der andauernden Trockenheit und der heuer bis dato geringen Nieder­schlags­mengen ist man im Burgen­land zur­zeit mit dem niedrig­sten Wasser­stand des Neu­siedler Sees seit 1965 kon­frontiert. Eine eigene Taskforce soll nun eine tech­ni­sche Lösung für die Wasser­zu­fuhr ent­wickeln, kündigte am Freitag Landes­rat Heinrich Dorner (SPÖ) bei einer Presse­konferenz an. © Krone, 29. Mai

Wasser für Neusiedler See | WWF warnt vor Todesstoß. Land prüft tech­nische Möglich­keiten für Zuleitung von Wasser. WWF warnt vor öko­lo­gischer Katastrophe. © Kurier, 29. Mai

Seeleute: Es fühlt sich krass an wie Gefängnis

Tausende Seeleute sitzen auf Kreuzfahrtschiffen fest. Drei von ihnen erzählen, wie es ist, seit Wochen nicht von Bord zu dürfen und von draußen kaum etwas mitzukriegen. © Zeit, 28. Mai

Vendée Globe: Skipper Tripon zeigt Plattbug IMOCA 26. Mai

Schwierig zu bremsen. Den Vendée Globe-Skippern mit neuen Booten läuft die Zeit davon. Sie testen im Akkord. Erstmals zeigt Armel Tripon seinen außer­­gewöhn­lichen Scow-Neubau in voller Fahrt. Hübsch ist das fliegende Schiff mit dem dick­bäuchige Rumpf voll Sensoren und Elektronik nicht, aber radikal. © SegelReporter

An der Vendée Globe segeln die Skipper zwar alleine, trotzdem droht der härtesten Regatta der Welt die Absage. Wenn ein Sportanlass dem Coronavirus trotzen kann, dann die Welt­um­seglung Vendée Globe für Solo-Kapitäne – könnte man meinen. Auch die Extrem­sportler bangen um ihr alle 4 Jahre statt­findendes Rennen. © Neue Zürcher Zeitung, 24. Mai

81-jähriger segelte allein nonstop um die Welt ⛵ 26. Mai

Was der Australier Bill Hatfield im 4 Versuch geschafft hat, ist so außer­ordent­­­lich, wie den Everest rückwärts zu besteigen. Der ehe­malige Berufs­fischer ist der älteste Mensch, der die Welt allein, non­stop und west­wärts (gegen die vor­herr­sch­ende Wind­richtung) in einem über 8 Monate dauernden Törn mit viel Glück um­run­det hat. Weniger als 10 Seglern ist dies bisher gelungen. © Neue Zürcher Zeitung

Der Coup der Österreicher: Europameister auf Kurs Baltic 500 ⛵

Christian Kargl und Lisa Berger sind als erste Europa­meister in der olym­pischen Dis­ziplin Mixed-Off­shore nicht nur schnell, sondern auch spontan. © Yacht, 19. Mai

Das Kattegat ist kein Kindergarten. Christian Kargl und Lisa Berger lagen in der Mini-Klasse sou­verän in Führung, als ein Ruder­bruch die öster­reich­ischen Mixed-Off­shore-Europa­meister in der Nacht von Freitag auf Samstag stoppte. © Yacht, 24. Mai

Neusiedler See trocknet zunehmend aus 21. Mai

Im Mai sollte der See seinen jährlichen Wasser-Höchststand erreichen. Aber derzeit liegt der mittlere See­pegel auf dem niedrigsten Mai-Wert (siehe Webcam des BYC) seit dem 1965 erfolgten Abschluss des bilateralen Abkommes zwischen Öster­reich und Ungarn, in dem fest­ge­legt wurde, bei welchem Pegel­stand die Schleuse des Einser­kanals geöffnet wird. Spätestens im Oktober — wenn die jährlichen Tiefst­werte erreicht werden — werden Schwimmer, Kiter und Segel­boote klar beein­trächtigt sein. Nun wird wieder — zuletzt Anfang der 2000er-Jahre vor der Segel-WM 2006 — über eine Wasser­zufuhr aus dem Bereich der Donau diskutiert. © DerStandard

Verdammt wenig Wasser: Trockenheit setzt Neusiedler See zu

Ist das Wasser weg, ist der Tourismus weg. Der Neusiedler See leidet unter der Trockenheit. Nicht nur er. © Kurier plus, 17. Mai

Corona zwingt Hagara & Steinacher zum Weitermachen ⛵ 15. Mai

Österreichs zweifache Tornado-Olympiasieger von 2000 und 2004 machen wegen der Coronavirus-Pause doch bis 2021 weiter. Ursprünglich hätte 2020 die letzte Saison für Roman Hagara und Hans Peter Steinacher sein sollen. © Krone

YCBb - Yachtclub Breitenbrunn vor dem Aus? 14. Mai

Graue Wolken über dem traditionsreichen Yachtclub Breitenbrunn. Er verlor in erster Instanz den jahrelangen Rechtstreit gegen Esterhazy, nun droht der Abriss. © BVZ

Outdoor-Sportstätten öffnen für alle 15. Mai

Die Auflagen zur Sportausübung in der Corona-Krise sind erneut gelockert worden. So ist das Betreten von Sportstätten im Freiluftbereich ab heute wieder erlaubt. Profisportler dürfen den 2 m-Abstand unter­schreiten, falls mit einem Präventions­konzept das Infektions­risiko minimiert und die Beteiligten von medizinischem Fach­personal laufend kontrolliert werden. © Salzburg 24

EU fordert rasche Wiederaufnahme der Freizeitschifffahrt ⛵ 14. Mai

Beschränkungen aufheben | Der Verband der Europäischen Bootsindustrie (EBI) berichtet über neue Richtlinien der EU-Kommission, die einen schnellen Neubeginn des nautischen Tourismus in ganz Europa befürwortet. © SegelReporter

Surfer vertreibt Hai in Australien mit Fäusten 10. Mai

Ein französischer Surfer ist bei einer Hai-Attacke an einem Strand in Bells Beach südöstlich von Melbourne am Bein verletzt worden. Dylan Nacass habe zwei Mal zugeschlagen, dann habe der Hai von ihm abgelassen. © Salzburg 24

Hausbootfahrrad — Erfindung aus Lettland 9. Mai

Rollt, schwimmt - und bietet ein Dach über dem Kopf. Der Lette Aigars Lauzis hat sich diese erstaunliche Konstruktion einfallen lassen. Wie sie funktioniert, sehen Sie im Video. © Spiegel

Segler nach Monaten bei den Fidschi-Inseln gerettet 5. Mai

Ein Segler im Südpazifik, der wegen der Corona-Pandemie monatelang auf dem Meer ausharren musste, hat wieder Land unter den Füßen. Wie örtliche Medien am Dienstag berichteten, wurde er von Marinesoldaten im Pazifik gerettet und konnte in Fidschi an Land. Wegen dem Coronavirus war dem Mann aus Singapur, der in Indonesien lossegelte, zuvor in Papua-Neuguinea, auf den Solomon Inseln und auf Tuvalu das Anlegen verweigert worden. © Kleine Zeitung

Warten auf die Sintflut | April trotz Kälterekord viel zu warm

Nicht nur die Land- und Forstwirtschaft, ganz Wien leidet unter Trocken­heit. Schüttet man 1 Liter Wasser in ein Becken von 1 m², steht es genau einen Millimeter hoch. Meteorologen sprechen dann von einer Wasser­menge von 1 Millimeter. In gewöhn­lichen Jahren fallen in Wien im April fast 50 mm Regen. Heuer waren es nur 7 mm. © Wiener Zeitung, 2. Mai

Die derzeit wegen Bau­arbeiten extrem niedrig gehaltene Alte Donau erhält Wasser von der Neuen Donau gebremst über den Boden­filter auf der Süd­seite des Florids­dorfer Wasser­parks. Der Über­lauf zum Mühl­wasser 360 m oberhalb des Steg­vereins ADUAD ist derzeit bestenfalls nur mehr ein Rinnsal. Durch die Ver­dunstung bleibt für das Mittelwasser der Lobau gar nichts mehr übrig. Quelle: Wiener Gewässer

April war trotz Kälterekord viel zu warm (+ 2,1° über Durchschnitt, auf Bergen sogar + 3,4°), sehr sonnig (+ 55 %) und ausge­sprochen trocken (Österreich­weit - 60 %). An der Wetter­station auf der Hohen Warte in Wien fiel von 1. März bis Ende April eine Regen­menge von 28 mm (- 71 %). Im Mittel sind es im selben Zeit­raum 96 mm. Nur 7 mm (- 84 %) Nieder­schlag gab es davon im April. Im Mittel sind es hier im April 45 mm. © ZAMG, Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, 30. April

Wasserspaß Kajak fahren | Stand Up Paddling: Tipps für Anfänger

Beim Kajak handelt es sich um ein Kanu, das im Gegensatz zum Kanadier oben bis auf die Sitz­luke geschlossen ist: Aufblas­bare Kajaks — Schlauch­kajaks — Die richtige Aus­rüstung — So steigen Sie richtig ins Kajak ein. © Stern, 29. April

Stand Up Paddling: Auch diesen Sommer wird Stand Up Paddling (SUP) zu den ange­sag­testen Wasser­sport­arten gehören. Für Anfänger stellt sich die Frage: Welches Board und Zubehör ist das Richtige für mich? © Stern, 17. April

Doskozil lässt die Wiener wieder an ihr Meer 28. April

Ab 1. Mai ist wieder das uneingeschränktes Betreten von Seebädern am Neusiedler See möglich. Aufgrund sinkender Infektionszahlen gebe es vorerst keine neue Verordnung, so Doskozil. © Die Presse

Bootsarrest für Österreichs „Seenomaden“ in der Südsee

Gefangen an Bord. Erst wollten sie sich bei einem Atoll verstecken, dann bangten sie um ihre Sonate Ovni 41. Schließlich durften Österreichs bekannteste Langfahrer ihr Boot nicht einmal mehr zum Einkaufen verlassen. © SegelReporter, 28. April

Olympischen Spiele finden 2021 statt – oder gar nicht

Die Olympischen Spiele wurden auf 2021 verschoben. Doch auch dieser Termin wackelt, sollte es bis dahin keinen Impfstoff geben. © Die Presse, 28. April

Amateursport ab 15. Mai generell wieder erlaubt

Jegliches Outdoor-Training wird laut Sport­minister Kogler wieder zugelassen - aber nur mit Zwei-Meter-Abstand. Sogar Sport-Sommer­camps für Kinder und Jugend­liche können schon geplant werden. © Wiener Zeitung, 27. April

Wir segeln Tag und Nacht | Wir alle vermissen Schlaf

Der Deutsche Johannes Bravidor saß wegen Corona in der Karibik fest. Nun hat er sich mit anderen Seglern zusammen­getan, um den Atlantik zu überqueren. © Süddeutsche Zeitung, 20. April

Folge 2 des Logbuchs der Telefonica Black handelt vom Sturm auf See bevor die Hurrikansaison in der Karibik beginnt. © Süddeutsche Zeitung, 27. April

Sommertörn an Bord in Kroatien? – Touristenkorridore möglich

Tourismusindustrie macht Druck. Während einige ein­heimischen Boots­eigner die Aus­sicht haben, wieder an Bord gehen zu dürfen, herrscht für Eigner mit Boot im Ausland noch Ungewiss­heit. Dürfen sie in Kroatien jetzt vorsichtig hoffen? © SegelReporter, 24. April

Yacht-Chartern in Corona-Zeiten ⛵ 21. April

Gutschein oder Rückzahlung, falls der Törn aus­fällt? Wann sind die Reviere wieder erreichbar? Ein Update zu den wichtig­sten Fragen rund ums Chartern. © Yacht

Olympia: Auch 2021 könnte sehr knapp werden

Gesundheitsexperten halten nun selbst den auf 2021 verschobenen Tokio-Olympia-Termin für äußerst wackelig. Das macht bewusst, wie lange uns die Corona-Krise noch begleiten wird. © SegelReporter, 20. April

Kein Flug: Schüler segeln über den Atlantik nach Hause 16. April

Abenteuer Karibik wird zum Abenteuer Trans­atlantik: Weil es per Flug­zeug kein Weg­kommen mehr gab, startete eine Gruppe nieder­ländischer Schüler an Bord des Zweimast-Topp­segel­schoners Wylde_Swan in eine Atlantik­über­querung. © SegelReporter

© Bild: Ph. Saget | Wikimedia | CC BY-SA 3.0
MA 45 appelliert: Vorschriften auf Donauinsel und Alter Donau beachten!

Die Donauinsel aber auch die Alte Donau zählen zu den belieb­tes­ten Frei­zeit­oasen der Wiener­innen und Wiener. Doch covid-19 hat dem Saison­start einen Strich durch die Rechnung gemacht. Grillen, lange aus­giebige Aus­flüge in Gruppen, Pick­nicks mit Freund­Innen, Spazier­gehen oder Rad­fahren in Gruppen, all das ist heuer, am Beginn der warmen Saison, nicht möglich... © Presse-Service Stadt Wien, 10. April | © Bild: MA 45/Wiener Wildnis

Watersports Challenge & ASVÖ Jugend-Cup

Der OeSV veranstaltet in Kooperation mit ASVÖ, SPORTUNION und ASKÖ für jugendliche Regatta­segler (Jahr­gänge 2001 bis 2006) eine Water­sports Challenge vom 12.–18.8.2020 im Bundes­leistungs­zentrum (BLZ) Neu­siedl am See, sowie vom 17.–20.9.2020 beim Union-Yacht-Club Atter­see (UYCAs) den ASVÖ Jugend-Cup im Format der Segel-Bundes­liga. Beide sind Pflicht­termine für den OeSV Jugend- und Sichtungs­kader. Anmeldeschluss 15. Mai. Ausschreibung (PDF, 815 kB)

Die sechs schönsten Badestrände am Wienfluss 😁

Langsam fährt das Land hoch. Auch die Strand­bäder öffnen schon bald wieder ihre Pforten. Doch wohin? Recht­zeitig vor der Bade­saison präsentieren wir Ihnen die sechs schönsten Traum­strände am Wienfluss. © Die Tagespresse

12  Naturerwachen: Die Vögel freuen sich wie nie 21. März
Unser Clubmitglied berichtet: Ich war den ganzen sonnigen Donners­tag im meinem Innenhof­garten mit dem Aus­lichten des Feigen­baumes beschäftigt. Rot­kehlchen sind aktiv, das Elstern-Paar baut ihr Nest in der Fichte, die Falken (Ehe­paar mit Haus­freund) besetzen ihre Höhle und richten sich ein. Die Ringel­tauben schmusen herum, Feld­sper­linge sind da, die Krähen sind die Unruhe­stifter. Die Mäuse haben Nach­wuchs — das freut die Katze.

Liebe Grüße Roland, © YCS
Alle Bilder vergrößerbar.

Corona-Folgen: Singvögel zwitschern jetzt leiser. Weil es ruhiger ist, müssen sich Vögel nicht so anstrengen, sind aber auch besser zu hören. Wir haben das Zwitschern zum Anhören. © Kurier, 5. April

Riesiger Schilfbrand in Illmitz — Black-Hawk im Einsatz 4. April

Bitte keine Schaulustigen! Der seit Freitag andauernde Schilf­brand in Illmitz hat auch in der Nacht weiter­hin gewütet. Da sich der Brand in sehr schwer zugäng­lichen Bereich mitten im Schilf­gürtel befindet, konnten bis­lang keine Lösch­tätig­keiten weder von Land noch vom Wasser aus durch­geführt werden. © meinbezirk.at

Bahamas-Segeltörn — Inselhüpfen mit Hindernissen 1. April

Die aus 350 Einzel­inseln bestehende Insel­gruppe der Exsumas gehört zu den Bahamas. Eine Apothekerin startete vor einem Monat gemein­sam mit ihrem Gatten in das lange geplante Exsumas-Insel­hüpfen. Wir waren am Katamaran sehr gut aus­ge­rüstet und waren so auch immer am Laufenden, was sich in unserer Heimat tut. Die Ent­wicklung in Öster­reich und auch in anderen Ländern wurde zunehmend besorgnis­erregend. Plötzlich war die Einreise in die USA nicht mehr möglich; somit der gebuchter Heimflug gecancelt. — eine Heimkehr mit Hindernissen. © NÖN

Kogler: Volle Stadien im Sommer schwer vorstellbar, aber...

Wie in anderen Gesellschafts­bereichen soll auch im Sport schritt­weise wieder Normalität ein­kehren. Den Anfang könnten Sport­arten mit größerem Abstand zu anderen machen, sagte Sport­minister Werner Kogler (Grüne) am Mittwoch. Bis dahin werde es aber noch dauern. Einem Start der Fußball-Bundes­liga im Mai erteilte Kogler de facto eine Absage - wie auch Groß­events auf absehbare Zeit. © Salzburger Nachrichten, 1. April

Zeit zum Träumen: Die besten Segelfilme 26. März

Redford, Costner und Kidman kämpfen sich durch die See. Dieser Tage leiden viele Menschen unter dem Ein­gesperrt­sein. Besonders der Segler-Bio­rhythmus ist gestört, wenn man zum Saison­auf­takt auf dem Trockenen sitzt. Wir besprechen Segelfilme, die bei Träumen helfen. © SegelReporter

Langfahrt-Einhandsegler darf nicht an Land 23. März

Langfahrt Quarantäne: Boot verlassen verboten – Gefangen an Bord. Eigentlich könnte die portu­gie­sische Insel Ilha Culatra vor der Algarve für den Ein­hand­segler Jan und seine “Ahora” para­diesisch sein. Doch die CoVID19-Krise macht auch vor Fahrten­seglern in exotischen Gefilden nicht halt. © SegelReporter

Kieler-Woche verschoben. Sportchef appelliert an IOC: Jetzt handeln!

Kieler-Woche-Segelboss und Top-Manager Dirk Ramhorst empfindet das IOC-Fest­halten am Termin für die Olympischen Spiele als ignorant und zeigt Alternativen auf. © Yacht, 21. März

Wie schwer das Corona-Virus den Segelsport trifft Update

+++ Beneteau fährt Produk­tion herunter +++ Dufour und Fountaine Pajot setzen Pro­duk­tion aus +++ Inter­nationale Boden­see­woche abgesagt +++ Clipper Round the World Race abge­brochen +++ Hanse­yachts sieht sich gut gerüstet +++ © Yacht, Update 18. März

Segelwelt steht still 17. März

Puh, knapp noch rausgekommen aus Tirol. Und nun? | Auf der DSV-Web­site stehen Hygiene-Tipps im Vorder­grund | Belgier schließen ihre Nord­see | Nur die Austra­lier sind geistig immun © SegelReporter, 17. März

Geschlossene Häfen: Was Segler jetzt wissen müssen 17. März

Schleswig-Holstein wird abgeriegelt, viele Häfen dicht: An Auswintern oder gar Törn­planung ist im Moment kaum zu denken. Spanien hat ein Aus­lauf­verbot für Yachten erlassen. Belgien hat seine Hoheits­gewässer in der Nord­see für die Frei­zeit­schiff­fahrt vor­erst gesperrt. Die wich­tig­sten Fakten im Überblick © Yacht, 17. März

Nach Rückkehr aus Spanien — Freiwillige Quarantäne für österreichische Segler 16. März

Thomas Zajac hat sich in eine Hütte am Neusiedler See zurück­gezogen. Der Olympia-Dritte von 2016 in Rio in der Segel­klasse Nacra-17 ging am Wochen­ende nach seiner Rück­kehr aus Palma de Mallorca in eine vier­zehn­tägige frei­willige Heim-Quarantäne. Diese Quarantäne hatte der Öster­reich­ische Segel­ver­band seinen Aktiven auf­er­legt, für die Heeres­sportler kam diese Order auch vom Bundesheer. © Kleine Zeitung

Segeln: Mirno More | Frank & Abicht | Hagara & Steinacher hören auf

Mirno More – Friedensflotte Schüler segeln mit bedürftigen Kindern. Im Herbst ist die Klasse 3a des Purkersdorfer Gymnasiums dabei. Jetzt haben sie Spenden gesammelt. © NÖN, 11. März

Frank und Abicht fix im Olympia-Boot. Tanja Frank und Lorena Abicht sind erleichtert. Sie haben das 49erFX-Ticket für Tokio nun definitiv fix in der Tasche. © Burgenländische Volkszeitung, 11. März

Letzte Wettkampfsaison für Hagara und Steinacher. Im öster­reich­ischen Segelsport neigt sich eine einzig­artige Ära dem Ende zu. Roman Hagara und Hans Peter Steinacher starten Ende März in ihre letzte GC32-Tour und werden danach ihre Karrieren im Wett­kampf­segeln beenden. © NÖN, 10. März

Segelyacht Shogun 50: Maskuliner Egotrip 5. März

Mal zeigen, wo der Hammer hängt: Die Shogun 50 aus Schweden ist eine Art segelnder Aventador mit 3600 kg schwerem Hubkiel. © Frankfurter Allgemeine

Shogun 50 | © Shogun Yacht 2020
ILCA Dinghy statt Laser. Laser-Klasse hat sich gespaltet.

Von besorgten Seglern. Dieser Tage stand die Laser­klasse mit ihren beiden Welt­meister­schaften vor Mel­bourne sport­lich im Blick­punkt der Segel­welt. Dabei ging es fast unter, dass der Deutsche Philipp Buhl seinen Titel eigent­lich nicht wirklich im Laser gewonnen hat, sondern erst­mals unter dem Namen ILCA-Dinghy. Dieser Kniff bei der Namen-Änderung bedeutet, das die Inter­natio­nale Laser Klassen­vereinigung ILCA den Streit um die Namen- und Patent- und Pro­duk­tions-Rechte zu ihren Gunsten ent­schieden hat. Und World Sailing hat offen­bar gegen deren Olympia-Status keine Einwände. © SegelReporter, 28. Februar

For sailors, by sailors - with the original Laser spirit in One Design dinghies. Gleichzeitig gründeten die Europäer unter dem Slogen für Segler, von Seglern die The Laser Class (TLC), somit die original One Design Laser-Klasse, die bereits im September am Gardasee eine inter­nationale TLC-Regatta aus­tragen wird. © TheLaserClass (TLC)

Die Internationale Laser Class Association (ILCA) ver­kündete, dass ab sofort alle neuen Boote unter dem Namen “ILCA Dinghy” statt “Laser” ver­kauft werden. Die öffent­liche Schlamm­schlacht weitet sich aus und droht, die Laser­klasse auch für Olympia untragbar zu machen. © SegelReporter, 27. Februar

Laser Class Rules Under Assault - Radial and 4.7 Names Being Dropped. Regeln der Laser Klasse unter Beschuss. Laser Radial und Laser 4.7 werden im Zusammen­hang mit dem legen­dären Ein­hand-Segel­boot, das bald sein 50-jähriges Bestehen feiern wird, von der ILCA fallen­gelassen. © Optimist, Open Skiff, Youth & Olympic Sailing Blog, 29. Dezember 2019

Alles neu bei der Segelschule Hofbauer 1. März

Details unter Rund um uns.

Medal Race - Road to Tokio | Gemeinsam sind wir Gold
Team 2019 | © OeSV | 
Komm an Bord und werde Teil unseres Teams!
Unterstütze das National­team des OeSV auf dem Weg zu Olympi­schen Erfolgen!
Seglerehrung am 7.3. im Rahmen der Boot Tulln 22. Februar

Am Samstag, den 7. März steppt ab 14 Uhr am OeSV-Stand (Halle 4, Stand 447) die Haute Volée des öster­reich­ischen Segel­­sports. Zunächst präsen­tiert sich das National­team und gibt einen Aus­blick auf die heurigen großen Auf­gaben, danach wird den Erfolgen der Breiten­sportler gedacht. Selten zuvor waren öster­reichs Segler und Surfer ähn­lich erfolg­reich bei Welt-, Europa­meister­­schaften und sonstigen hoch­rangigen Events. Danach präsen­tiert die Wind­surf­abteilung das neue iFoil Equip­ment für die Olympischen Spiele 2024. © Segelverband

An der Traun entsteht Österreichs größte stehende Surf-Welle

Verläuft alles nach Plan, dann wird Ebensee im Salzkammer­gut ab Mai 2020 zum Zentrum der euro­päischen River­surf Szene. Zwei riesige Stahl­klappen erzeugen dann in einem 10 m breiten, künst­lichen Neben­arm der Traun, der in den ver­gangenen Monaten betoniert wurde, eine bis zu 1,5 m hohe Welle. Max Neuböcks Eben­seer Anlage wird Europas größte, künstliche Fluss­welle und über­trifft die bekannte Welle in der Isar in München. Vorstellungsvideo © OÖ Nachrichten, 20. Februar

Eine Bucht für dich alleine: Segeln im Ionischen Meer

Von verträumten Fischer­dörfern und einsamen Plätzen zum Ankern: Ein Segeltörn mit dem Katamaran im Ionischen Meer. Gestartet sind wir in der großen Marina der Insel Lefkas... © Kurier, 17. Februar

Segel-WM: nur 4. Platz in der 49er-Klasse für AUT 29 15. Februar

Bildstein/Hussl rutschten bei der Segel-WM vor Geelong am Schluss­tag noch vom WM-Podest. In den letzten zwei Wett­fahrten der Gold­flotte fielen die Welt­rang­listen­zweiten vom 1. auf den 3. Platz zurück. Zusammen mit dem 6. Rang im Medal Race reichte es mit 1 Punkt Rückstand nur für Blech. © Salzburger Nachrichten

Umweltbelastung durch Boote: Wie grün ist Segeln wirklich? 14. Februar

Segeln gilt – besonders unter Seglern – als grüner Sport. Schließlich treibt der Wind die Boote emissionsfrei an. Oder? Zu einer ehrlichen Umweltbilanz gehören unter anderem Herstellung, Betrieb und Entsorgung eines Segelboots. © SegelReporter

Kollisionswarner schützt Segelboote auf hoher See 15. Februar

Linzer Start-up hat ein Assistenzsystem für Segel­boote entwickelt. Zwei Thermal­kameras und eine Farb­kamera an der Mast­spitze machen drei Fotos pro Sekunde. Das System erkennt mittels eines ständigen Daten­bank­vergleichs, welches Objekt 'näher kommt', und warnt den Skipper vor einer Kollision. © OÖ Nachrichten

V-Rennjolle zu verschenken 14. Februar

Der Eigner einer 8 m langen, klassischen V-Renn­jolle sucht nach einem Lieb­haber, der sein Schmuck­stück künftig pflegt und segelt. © Yacht

Segler bei WM stark 13. Februar

Benjamin Bildstein und David Hussl haben in Australien die neusee­ländischen Olympia­sieger von der Spitze verdrängt. © Wiener Zeitung

Seenot­rettung in Griechen wird ab heuer teuer 7. Februar

Die Zunahme von Einsätzen für Wasser­sportler, die trotz Sturm­warnungen auf See gehen, führten zu einer Verschärfung der Vorschriften — verbunden mit hohe Geldstrafen. Laut griechischer Küsten­wache betragen ihre Kosten für eine Stunde Hubschrauber­einsatz bis zu 4000 Euro. © Yacht

Österreichs glorreiche Sieben im Segel-WM-Einsatz 7. Februar

Bei der WM vor Geelong in Australien kämpft Öster­reichs Segel-Flotte um Edelmetall. Das eigentliche Ziel ist aber Tokio 2020. © Wiener Zeitung

Segler über ihre Corona-Erfahrungen in China 6. bzw. 7. Februar

Olympia-Segler auf China-Insel isoliert: "Bei Essens­ausgabe darf nicht gesprochen werden." © Focus

Ein Berliner Segelteam trainiert in China für Olympia - dann kommt das Corona­virus. Ihr Stütz­punkt wird zu einem Hoch­sicher­heits­bereich. Ein Alltag zwischen Training und Fiebermessen. © Spiegel +

Segler landete sturmbedingt im Spital 5. Februar

Laut Polizei kenterte ein 56-Jähriger mit seinem Katamaran am Wörthersee. © Kurier

Wasserrohrtausch AD 31. Jänner Details unter Rund um uns.
Die schönsten Ziele für Taucher, Segler und Yachtskipper 22. Jänner

Die meisten Wasser­sportler zieht's aufs Mittel­meer. Doch auch weniger bekannte Reviere liegen im Trend. Ein Streif­zug über die Düssel­dorfer Bootsmesse. © Handelsblatt

Weltbester Finn-Segler wegen Dopings gesperrt 20. Jänner

Der brasilianische Finn-Dinghy-Segler Jorge Zarif ist wegen Dopings gesperrt worden. Vergehen des Weltrang­listen-Ersten: Ihm wurden Muskel­aufbau-Mittel nachgewiesen.

Bisher hies es, dass Doping im Segeln keinen Sinn macht. Welche Rolle spielen leistungs­steigernde Mittel im Segelsport? © SegelReporter

Das war die 1. OeSV-Regatta 2020! 10. Jänner; © Foto: SCK

Heiß her ging es am Attersee, wo 18 Teil­nehmer+​innen in der Ein­heits­klasse Dragon Force 65 unter dem erfahrenen Wett­kampf­leiter Gert „Blondl“ Schmid­leitner gleich 7 Wett­fahrten bei der Neujahrs­regatta absolvierten. Bericht & Ergebnis
Willst auch du bei den nächsten Regatten dabei sein? Den RC-Bausatz inklusive guter Fern­steuerung gibt's schon ab 250‚- EUR.

2. Platz bei der ÖSTM ORC Offshore

Im Rahmen des von Pitter-Yachtcharter organisierten Croatia Coast Cup 2019 vom 12. bis 18. Oktober wurde erst­mals eine Staatsmeisterschaft in der Klasse Hochsee ORC Offshore ausgetragen. Geplant waren folgende Wett­fahrten: Bojenkurs vor Biograd, Biograd - Rovinj, Bojen­kurs vor Rovinj und Rovinj - Biograd.

Was wirklich ablief, berichtet die Novemberausgabe der Yachtrevue ab Seite 38 unter „Und täglich grüßt der Wettfahrtleiter“. Die insgesamt teil­nehmenden 49 Yachten hatten gegen die Flaute, die Strömung und die Wellen zu kämpfen.

Umso erfreulicher, dass das Team PORTAS auf der Salona 380 „Navis Celere“ von Skipper Wolfgang Lux mit Walter Schaschl (YCS), Gerhard Reseterics (YCS), Peter Wöhrer, Robert Wannen­macher, Christian Pronay und Moritz Mayer mit der Start­nummer 41 die Silbermedaille bei der ÖSTM erobern konnten.

Links die „silberne“ Navis Celere-Crew mit YCS-Beteiligung.
Siegerfoto: Screenshot 03:08 aus Video von SportConsult | GertSchmidleitner

Sturmheuriger

Marinas Sturmheuriger am 10.10. war 2019 unser letzter Clubabend an der Alten Donau. Foto: Horst

Alte Donau-Pokal

21./22. September 2019 
Ergebnis, Fotos & Bericht vom vergnüglichen Horror-Ritt über die stürmischen Wellen sind online.

Dein neues Boot für die Alte Donau

Flying Cruiser C

Wir bekommen häufig solche Anfragen:

„Ich habe mir jetzt meinen Traum erfüllt und ein Kajütboot gekauft, um damit auf der Alten Donau zu segeln. Habt ihr einen Liegeplatz für mich? Ach ja, herrichten müsste ich das Boot auch noch ein bisschen.”

Bevor du ein Boot kaufst, solltest du diesen Artikel lesen…

„Sicherheit auf See für Skipper und Crew“

Im Zuge dieser lehrreichen, von Gerhard initiierten Schulung am Mittwoch, den 25. Juli 2018 konnten wir die Anwendung von Rettungs­weste, Rettungs­insel und Pyro­technik bei uns am YCS-Steg wirk­lich­keits­nah - eine Unwetter­front zog durch - live aus­probieren. Hier der Bericht mit Fotos.