Regatta-Wimpel des SU-YCS

Sportunion

Yachtclub Seewind

der familiäre Segelverein an der Oberen Alten Donau 98 in Wien

Startseite

∴ Zeit ist's ∴ Nebenbei ∴ Die Segelsaison 2020 ∴ Fast finales Einwintern ∴ Holzpaddel ∴ ÖSTM Hochsee ∴ Sturmheuriger ∴ AD−Pokal ∴ RKG−Arbeitseinsatz ∴ Boot für Alte Donau ∴ Sicherheitstraining

Zeit ist's...

15. Februar 2020

Unser Heringschmauss 2020 ist bereits diesen Freitag, den 21. Februar.

Nur noch bis Dienstag Zeit, dir und deinen Lieben das Essen zu reservieren.


Das Fortbildungs­wochen­ende Regeln – Wettfahrtleiter - Proteste wurde jetzt vom LSVW über­raschend und kurz­fristig für 21./22./23. Februar bekanntgegeben.

Bereits 9 Interessierte. Auch zu unserem Laminier-Workshop kannst du dich noch anmelden.

So nebenbei...

An der Traun entsteht Österreichs größte stehende Surf-Welle 20. Februar

Verläuft alles nach Plan, dann wird Ebensee im Salzkammer­gut ab Mai 2020 zum Zentrum der euro­päischen River­surf Szene. Zwei riesige Stahl­klappen erzeugen dann in einem 10 m breiten, künst­lichen Neben­arm der Traun, der in den ver­gangenen Monaten betoniert wurde, eine bis zu 1,5 m hohe Welle. Max Neuböcks Eben­seer Anlage wird Europas größte, künstliche Fluss­welle und über­trifft die bekannte Welle in der Isar in München. Vorstellungsvideo © OÖ Nachrichten

Warum ein Preis für CO2 um­stritten, aber not­wendig ist 20. Februar

Erst wenn klima­freund­liche Produkte billiger sind als deren klima­schädliche Kon­kurrenz, wird Klima­schutz zum Selbstläufer. © DerStandard

Studie: Kein einziges Land schützt Kinder angemessen vor dem Klimawandel 19. Februar

Eine Experten­kommission sieht Gesund­heit und Lebens­chancen von Kindern und Jugend­lichen welt­weit bedroht und fordert ein radikales Umdenken. Die einzigen Länder, die auf dem Weg sind, die CO₂-Emissions­ziele pro Kopf bis 2030 zu erfüllen, und gleich­zeitig bei den Über­lebens- und Ent­wicklungs­chancen für Kinder unter den ersten 70 liegen, sind Albanien, Armenien, Grenada, Jordanien, Moldau, Sri Lanka, Tunesien, Uruguay und Vietnam. © DerStandard

Tauchroboter erforscht Mondsee und Attersee 18. Februar

Ein fern­ge­steuerter Roboter soll Objekte und Strukturen archäo­logischer Fund­stellen näher unter­suchen, die Forscher bisher mittels 3D-Sonar nicht ein­deutig analy­sieren konnten. Mit einer Tauch­tiefe von 200 Metern erreicht das Gerät (mit 300 m Kabel) die tiefsten Stellen von Mondsee (68 m) und Attersee (169 m). © Salzburg24 

ZAMG testet Archäologie-Tauchroboter am Mondsee. Ein innovativer Roboter, der 200 Meter tief tauchen kann, unter­stützt ein Forschungs­projekt zur detaillierten und damit auch archä­olo­gischen Vermessung des gesamten See­bodens von Mond­see und Attersee. © Salzburger Nachrichten

Sturm Dennis trieb Geisterschiff an irische Küste 18. Februar

Ein 77 m langes Frachtschiff, das vor 1 ½ Jahren süd­öst­lich der Bermudas wegen tech­nischer Probleme manö­vrier­un­fähig wurde und nach 3 Wochen evakuiert und auf­ge­geben worden ist, ist jetzt an der irischen Küste gestrandet. © DerStandard

Eine Bucht für dich alleine: Segeln im Ionischen Meer Mit Video, 17. Februar

Von verträumten Fischer­dörfern und einsamen Plätzen zum Ankern: Ein Segeltörn mit dem Katamaran im Ionischen Meer. Gestartet sind wir in der großen Marina der Insel Lefkas... © Kurier

Forscher überlegen gigantische Dämme in der Nordsee Mit Plan, 17. Februar

Große Teile der Nieder­lande und Nord­deutsch­lands könnten unbewohn­bar werden. Tiefer gelegene Regionen der Nord­see-Anrainer­staaten mit etwa 25 Mio. Einwohnern werden über­schwemmt, sollte sich die Klima­erwärmung nicht mehr stoppen lassen. Wissen­schaftler prüfen nun radikale Gegenmaßnahmen. © Spiegel

Marine­mission + Akademie zu Ausbildung von Seenotrettern 17. Februar

Die Rettungs­organisation Sea-Eye kritisierte bei einer Mitglieder­ver­sammlung die inter­nationale Staaten­gemeinschaft und will durch die Gründung einer Sea-Eye-Akademie noch mehr Menschen dazu befähigen, ehren­amt­liche Seenotretter+innen im Mittelmeer zu werden. © DerStandard

Update von 14:47  Die EU-Außenminister haben sich in einer Grund­satz­ent­scheidung auf eine neue Marine­mission im öst­lichen Mittel­meer geeinigt. So soll das Waffen­embargo gegen Libyen über­wacht werden. Die Schiffe müssten auch Migranten in Seenot retten. Im Vorfeld des Treffens hatte der SPD-Politiker Maas an Öster­reich appelliert, Fort­schritte nicht wegen migrations­politischer Bedenken zu blockieren. „Die­jenigen, die in erster Linie an Migrations­fragen denken, die müssen wissen, dass man Migrations­probleme auch nur lösen kann, wenn Libyen kein Failed State (gescheiterter Staat) bleibt“. © Frankfurter Allgemeine

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat seine Kritik an Österreichs Blockade­haltung verstärkt Es gebe "keine Belege" für einen Pull-Effekt auf Migranten, brachte er seiner­seits das Relevanz­argument gegen Österreich vor. Falls nur ein einziges Land, das nicht einmal eine Marine habe, gegen die Marine­mission sei, könne man nicht sagen: "Oh, es tut mir so leid. Ich habe keine Einstimmigkeit" – "das ist lächerlich", sagte Borrell am Sonntag bei der Münchner Sicherheitskonferenz. ÖVP-Europaabgeordneter Othmar Karas kritisiert ÖVP-Blockade einer Marine­mission. Auch SPÖ-Delegations­leiter Andreas Schieder hält die Mission für "extrem wichtig". Er halte ein öster­reichisches Veto gegen Sophia für einen "außen­politisch schweren Fehler". Kritik an BK Kurz und seinem In­ti­mus Außenminister Schallenberg: Die "krude These, dass wenn man Menschen ertrinken lässt, damit das Sterben im Mittel­meer beenden würde", sei ein "Irr­glaube" und zeige "inhumanen Zynismus". © DerStandard

Virus-Schiff(e) 17. Februar

Das Coronavirus stürzt die Kreuz­fahrt­branche ins Chaos: Maß­nahmen wie im 14. Jahrhundert. Tagelang irrte die "Westerdam" wegen der Angst vor dem Corona­virus durch asiatische Gewässer und durfte nirgendwo anlegen. Zeit­gleich steht die "Diamond Princess" in Yokohama seit zwei Wochen im Hafen. Das Krisen­management rund um die Kreuz­fahrt­schiffe sorgt für heftige Kritik. © Stern

355 Covid-19-Fälle an Bord des Kreuz­fahrt­schiffes in Yogohama. 2000 iPhones sollen den Passagieren Zugang zu einer App des japanischen Gesund­heits­ministeriums ermöglichen, über die sie dann mit einem Arzt chatten können. Am Wochenende hat die USA hunderte Lands­leute von Bord des Kreuz­fahrt­schiffes ausgeflogen und zur Quarantäne auf US-Militär­stütz­punkten in Kalifornien und in Texas gebracht. Auch Kanada, Hongkong und Israel denken an, ihre Lands­leute vom Horror-Kreuzfahrt-Schiff in Japan runter zu holen. © Krone

Kreuzfahrt­schiff mit Coronavirus-kranken Passagieren. Bei neuen Tests wurden 99 weitere Infektionsfälle entdeckt, wie die japanischen Gesundheits­behörden am Montag mit­teilten. Damit sind mehr als 450 Menschen an Bord der "Diamond Princess" infiziert. Dabei flogen die USA bereits ins­gesamt rund 300 Passagiere mit zwei Flug­zeugen aus. © Salzburger Nachrichten

Domestizierung von Lachs, Wels... + Karpfen-Kampf Mit Video, 16. Februar

Unter den rund drei Dutzend Tierarten, die der Mensch domestiziert hat, befinden sich auch einige Fischarten. Karpfen seit der Antike, Atlantischer Lachs seit rund 50 Jahren und neuer­dings auch Wels, Dorade und Barsche. Norwegische Forscher haben heraus­gefunden, dass die Domestizierung von Lachs unliebsame Folgen für das Überleben von Wild­lachsen haben könnte. © Die Presse

Landwirte setzen auf Welse im Container statt auf Kühe im Stall. Aqua­kulturen gibt es auch in Öster­reich. Seit kurzem versuchen sich einige Land­wirte an der Fisch­zucht. Bei Walter Hengst­berger stehen 14 blaue Stahl­becken in einem Raum. Darin schwimmen dicht anein­ander­gedrängt je 400 arm­lange Fische mit schwarzen Fäden an beiden Seiten des Maules. Bald sind 15 Tonnen antibiotika­freier Afrikanischer Wels erntereif. © DerStandard 5. Dezember 2017

Invasive Arten: Amerikas Kampf gegen Karpfen. Sie können bis zu 50 kg schwer werden - und vermehren sich ungestört: Vier Arten (Schwarzer Amur, Gras-, Marmor- und Silber­karpfen) aus Asien machen sich in Amerikas Flüssen und Seen breit. Der Kampf gegen sie ist müh­selig. Und richtig teuer. © Spiegel 14. Februar 2020

Segel-WM: nur 4. Platz in der 49er-Klasse für AUT 29 15. Februar

Bildstein/Hussl rutschten bei der Segel-WM vor Geelong am Schluss­tag noch vom WM-Podest. In den letzten zwei Wett­fahrten der Gold­flotte fielen die Welt­rang­listen­zweiten vom 1. auf den 3. Platz zurück. Zusammen mit dem 6. Rang im Medal Race reichte es mit 1 Punkt Rückstand nur für Blech. © Salzburger Nachrichten

Kippelement Golfstrom. Gefahr für Europas Zentralheizung 15. Februar

Warmes Wasser aus dem Golf von Mexiko sorgt für unser gemäßigtes Klima. Doch die Strömung ist nicht mehr so stark wie noch vor einem Menschenalter. Das abflauende Golfstrom-System ist eines der 16 Kippelemente, die auch die Zivilisation bedrohen könnten. Wir stellen sie in einer Serie vor – hier Teil 4. © klimareporter

Umweltbelastung durch Boote: Wie grün ist Segeln wirklich? 14. Februar

Segeln gilt – besonders unter Seglern – als grüner Sport. Schließlich treibt der Wind die Boote emissionsfrei an. Oder? Zu einer ehrlichen Umweltbilanz gehören unter anderem Herstellung, Betrieb und Entsorgung eines Segelboots. © SegelReporter

Kollisionswarner schützt Segelboote auf hoher See 15. Februar

Linzer Start-up hat ein Assistenzsystem für Segel­boote entwickelt. Zwei Thermal­kameras und eine Farb­kamera an der Mast­spitze machen drei Fotos pro Sekunde. Das System erkennt mittels eines ständigen Daten­bank­vergleichs, welches Objekt 'näher kommt', und warnt den Skipper vor einer Kollision. © OÖ Nachrichten

V-Rennjolle zu verschenken 14. Februar

Der Eigner einer 8 m langen, klassischen V-Renn­jolle sucht nach einem Lieb­haber, der sein Schmuck­stück künftig pflegt und segelt. © Yacht

Britisches Rettungs­boot kenterte im Ein­satz für einen ‘idiotischen’ Surfer im Sturm Sabine vor der Küstenstadt Hastings - parallel zu einer Welle ge­steuert - fast durch. Mit Video von @upshot11

Lifeboat of RNLI - Royal National Lifeboat Institution almost capsizes in battle to rescue ‘idiot’ surfer during Storm Ciara near the seaside town Hastings © Metro (UK)

Erstmals über 20°C in Antarktis - Ver­drei­facht sich Meeres­spiegel­anstieg? Potenzial für einen Gesamt­anstieg um bis zu 1,5 m - Weltweit wärmster Jänner seit Mess­beginn - Wir müssen sofort handeln... 14. Februar

Antarctic temperature rises above 20C for first time on record. Scientists describe 20.75C logged at Seymour Island as ‘incredible and abnormal’ © The Guardian

Hitzerekord in der Antarktis: Thermometer steigt auf 20,5 Grad Celsius © euronews

Schmelze in der Antarktis könnte Meeres­spiegel­anstieg verdreifachen. Sorge um die Eis­massen wächst. Forscher befürchten, dass der Kontinent in absehbarer Zeit zum wichtigsten Einfluss­faktor für den globalen Meeres­spiegel­anstieg wird. Meeres­spiegel könnte weltweit um 1,5 m steigen. © Spiegel

Weltweit wärmster Januar seit Messbeginn. Seit 141 Jahren misst und erfasst die US-Wetter­behörde NOAA die Temperaturen welt­weit - noch nie war es im Januar so warm wie in diesem Jahr. © Spiegel

"Wir müssen sofort handeln, sonst wird es uns wirklich dreckig gehen" Dirk Steffens ist einer der renommiertesten Wissen­schafts­journalisten Deutsch­lands. Im Inter­view zu seiner jüngsten Expedition in die Antarktis zieht der 52-Jährige die Politik zur Verant­wortung, nimmt im Kampf gegen die Klima­krise aber auch jeden Einzelnen in die Pflicht. © Blick.de

Segler bei WM stark 13. Februar

Benjamin Bildstein und David Hussl haben in Australien die neusee­ländischen Olympia­sieger von der Spitze verdrängt. © Wiener Zeitung

Kauft Bill Gates die erste Wasserstoff-Yacht? 10. Februar

600 Millionen Euro soll die "Aqua" kosten. Sie wäre die weltweit erste Yacht, die mit Wasserstoff betrieben wird - doch der Hersteller widerruft entsprechende Informationen. © Kurier Mit Bild und Video

Salzburger ruderte über den Atlantik 8. Februar

Der 39-jährige Salzburger Wolfgang "Dewey" Fankhauser ist als als erster Österreicher 4800 km ganz allein über den Atlantischen Ozean gerudert. Seit 12. Dezember ruderte er täglich 18 Stunden - insgesamt 1,5 Millionen Ruderschläge. © Salzburger Nachrichten

Seenot­rettung in Griechen wird ab heuer teuer 7. Februar

Die Zunahme von Einsätzen für Wasser­sportler, die trotz Sturm­warnungen auf See gehen, führten zu einer Verschärfung der Vorschriften — verbunden mit hohe Geldstrafen. Laut griechischer Küsten­wache betragen ihre Kosten für eine Stunde Hubschrauber­einsatz bis zu 4000 Euro. © Yacht

Stadt Wien fördert wieder Lastenräder 7. Februar

Bis zu 1000 Euro Förderung für Lastenräder mit Elektromotor, die privat genutzt werden. Fördertopf wurde mit EUR 300.000 dotiert. © Die Presse

Österreichs glorreiche Sieben im Segel-WM-Einsatz 7. Februar

Bei der WM vor Geelong in Australien kämpft Öster­reichs Segel-Flotte um Edelmetall. Das eigentliche Ziel ist aber Tokio 2020. © Wiener Zeitung

Segler über ihre Corona-Erfahrungen in China 6. bzw. 7. Februar

Olympia-Segler auf China-Insel isoliert: "Bei Essens­ausgabe darf nicht gesprochen werden." © Focus

Ein Berliner Segelteam trainiert in China für Olympia - dann kommt das Corona­virus. Ihr Stütz­punkt wird zu einem Hoch­sicher­heits­bereich. Ein Alltag zwischen Training und Fiebermessen. © Spiegel +

Wasserrohrtausch AD Februar 2020; © Foto: Siegie | YCS

Die MA31 - Wiener Wasser hatte unseren Schau­kasten mit einem Aufkleber verschandelt. (Abb. vergrößerbar.)

Immerhin wissen wir jetzt, dass bis Ende September die Wasser­rohre An der Oberen Alten Donau 69 bis 123 - das ist vom Wiener Yacht­club (Ecke Theodor-Körner-Gasse) bis zum Drygalski­weg (Wende­kreis bei Sperrung Richtung Kagran) - getauscht werden.

Ein Grund mehr, mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu uns zu kommen. 😉

Segler landete sturmbedingt im Spital 5. Februar

Laut Polizei kenterte ein 56-Jähriger mit seinem Katamaran am Wörthersee. © Kurier

Die schönsten Ziele für Taucher, Segler und Yachtskipper 22. Jänner

Die meisten Wasser­sportler zieht's aufs Mittel­meer. Doch auch weniger bekannte Reviere liegen im Trend. Ein Streif­zug über die Düssel­dorfer Bootsmesse. © Handelsblatt

Finn-Segler wegen Dopings gesperrt 20. Jänner

Der brasilianische Finn-Dinghy-Segler Jorge Zarif ist wegen Dopings gesperrt worden. Vergehen des Weltrang­listen-Ersten: Ihm wurden Muskel­aufbau-Mittel nachgewiesen.

Bisher hies es, dass Doping im Segeln keinen Sinn macht. Welche Rolle spielen leistungs­steigernde Mittel im Segelsport? © SegelReporter

Das war die 1. OeSV-Regatta 2020! 10. Jänner; © Foto: SCK

Heiß her ging es am Attersee, wo 18 Teil­nehmer+​innen in der Ein­heits­klasse Dragon Force 65 unter dem erfahrenen Wett­kampf­leiter Gert „Blondl“ Schmid­leitner gleich 7 Wett­fahrten bei der Neujahrs­regatta absolvierten. Bericht & Ergebnis
Willst auch du bei den nächsten Regatten dabei sein? Den RC-Bausatz inklusive guter Fern­steuerung gibt's schon ab 250‚- EUR.

Die Segelsaison 2020

25. Jänner 2020

Die Alte Donau hat (fast) immer Saison. Siegie hat heuer zumindest schon die Badesaison eröffnet. 😉

Weniger Kälte­resistente können schon einen Blick in den YCS-Regatta-Kalender werfen — und ihr Boot gleich anmelden. Ein paar Segler haben schon gemeldet.

Nicht in unserem Kalender steht, dass die 1. Piraten­regatta 2020 am 18./19. April beim WYC stattfindet. Matthias hat auch dort schon gemeldet.

Wenn du es mit der Piratklasse auf anderen Gewässern probieren willst:

Falls dein Boot noch nicht einsatzbereit ist: Bei unserem Laminier-Workshop sind im März noch Plätze frei.

17. November 2019 Fast finales Einwintern

Gestern Samstag waren Freddy, Gerhard, Karl, Lukas, Nadja und Siegie bei der Auf­räum­aktion nach dem Nikolo-Regatta-Termin im Einsatz. Dabei wurden die graue Zille, der Holz­pirat, fünf Optis, Eisen­traversen und ein Boots­schlitten ins Winter­quartier gebracht. Sobald auch die letzten drei privaten Segel­boote der Witterung gewichen sind, gehören final noch der „Panzer“ und ein Steg winter­fest verlagert.

Altes Stechpaddel vermisst

Karl vermisst ein altes Holz­paddel. Zuletzt kam es am Donnerstag, den 24. Oktober in der grauen Zille beim Entfernen des Eisens unter der Holz­terrasse zum Einsatz und lag danach am festen Steg.

Es ist ein Unikat, das durch die jahr­zehnte­lange Ver­wahrung im Pirat AUT502 eine deut­liche Ein­schnürung unterhalb des Griffes aufweist.

Hat es jemand sicher­gestellt oder (leider) im Wasser treiben gesehen?

2. Platz bei der ÖSTM ORC Offshore

Im Rahmen des von Pitter-Yachtcharter organisierten Croatia Coast Cup 2019 vom 12. bis 18. Oktober wurde erst­mals eine Staatsmeisterschaft in der Klasse Hochsee ORC Offshore ausgetragen. Geplant waren folgende Wett­fahrten: Bojenkurs vor Biograd, Biograd - Rovinj, Bojen­kurs vor Rovinj und Rovinj - Biograd.

Was wirklich ablief, berichtet die Novemberausgabe der Yachtrevue ab Seite 38 unter „Und täglich grüßt der Wettfahrtleiter“. Die insgesamt teil­nehmenden 49 Yachten hatten gegen die Flaute, die Strömung und die Wellen zu kämpfen.

Umso erfreulicher, dass das Team PORTAS auf der Salona 380 „Navis Celere“ von Skipper Wolfgang Lux mit Walter Schaschl (YCS), Gerhard Reseterics (YCS), Peter Wöhrer, Robert Wannen­macher, Christian Pronay und Moritz Mayer mit der Start­nummer 41 die Silbermedaille bei der ÖSTM erobern konnten.

Links die „silberne“ Navis Celere-Crew mit YCS-Beteiligung.
Siegerfoto: Screenshot 03:08 aus Video von SportConsult | GertSchmidleitner

Sturmheuriger

Marinas Sturmheuriger am 10.10. war heuer unser letzter Clubabend an der Alten Donau. Foto: Horst

Alte Donau-Pokal

21./22. September 2019 
Ergebnis, Fotos & Bericht vom vergnüglichen Horror-Ritt über die stürmischen Wellen sind online.

Arbeitseinsatz Samstag 20. Juli

Die siebenköpfige Crew des Arbeits­ein­satzes (Karl foto­grafierte) lässt bei strahlendem Sonnen­schein die Daheim­gebliebenen herzlichst grüßen.

PS: Walter benötigt fürs Erde-Planieren oder Estrich-Betonieren weitere Helfer und dank schon im Voraus für deine Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon.

Dein neues Boot für die Alte Donau

Flying Cruiser C

Wir bekommen häufig solche Anfragen:

„Ich habe mir jetzt meinen Traum erfüllt und ein Kajütboot gekauft, um damit auf der Alten Donau zu segeln. Habt ihr einen Liegeplatz für mich? Ach ja, herrichten müsste ich das Boot auch noch ein bisschen.”

Bevor du ein Boot kaufst, solltest du diesen Artikel lesen…

„Sicherheit auf See für Skipper und Crew“

Im Zuge dieser lehrreichen, von Gerhard initiierten Schulung am Mittwoch, den 25. Juli 2018 konnten wir die Anwendung von Rettungs­weste, Rettungs­insel und Pyro­technik bei uns am YCS-Steg wirk­lich­keits­nah - eine Unwetter­front zog durch - live ausprobieren.

Hier der Bericht und die Fotos.